8 Februar 2005

Österreich und Tschechien starten gemeinsame Holz-Werbung

Kooperation zwischen proHolz Austria und tschechischem Verband CAPLH

Am 03.02.2005 unterzeichneten der tschechische Unternehmerverband der Forstwirtschaft CAPLH und proHolz Austria, die Arbeitsgemeinschaft der österreichischen Forst- und Holzwirtschaft, eine Vereinbarung zur gemeinsamen Holzwerbung in Tschechien. Ziel der neuen Kooperation ist die herkunfts- und firmenneutrale Bewerbung des Roh- und Werkstoffes Holz in Tschechien. Mit intelligenten Werbemaßnahmen soll der Naturstoff im Bereich der Architektur, des Ingenieurwesens und der Kultur wieder einen bedeutsamen Stellenwert erlangen. Ein weiteres Anliegen ist der positive Imageaufbau bei den Entscheidungsträgern zur Nutzung von Holz als nachwachsendem und nachhaltig verfügbarem Rohstoff.

Wirtschaftliche Nutzung des Waldes ins rechte Licht rücken
“In Tschechien hat der Bau- und Werkstoff Holz in den letzten Jahrzehnten wesentlich an Bedeutung verloren. Das Image in der Fachwelt ist auf Grund des Informationsmangels sehr bescheiden. Hier wollen wir gemeinsam mit den österreichischen Partnern durch Aufklärungsarbeit beginnen, eine Trendwende einzuleiten”, erklärte CAPLH-Präsident Josef Horak. Die wirtschaftliche Nutzung des Waldes werde in der Bevölkerung vielfach kritisch gesehen. Ein langfristiges Ziel der Bewerbung sei es, eine positive Meinung zur Rohstoffgewinnung zu bilden.

Holzabsatz in ganz Europa mittels Werbung forcieren
In der Zusammenarbeit mit Tschechien sieht proHolz-Obmann Dieter Kainz wiederum eine Möglichkeit, den Holzabsatz in ganz Europa zu forcieren. “In Ländern, in denen Holzwerbung aktiv betrieben wird, sind in den letzten Jahren positive Ergebnisse erzielt worden”, so Kainz. So soll der Holzverbrauch in Tschechien innerhalb von zehn Jahren von derzeit 0,23 m3 auf 0,46 m3 verdoppelt werden. Österreich konnte in den letzten 15 Jahren einen Anstieg des Pro-Kopf-Verbrauchs an Nadelschnittholz von 0,30 m3 auf 0,62 m3 verzeichnen. Auch die skandinavischen Länder erreichten durch gezielte und intelligente Werbemaßnahmen erkennbare Absatzerfolge. Vor allem Finnland ist mit 1 m3 Pro-Kopf-Verbrauch unangefochtener Spitzenreiter.

Fachpublikum bei Kongressen informieren
Geplant sind unter anderem Fachkongresse, bei denen Experten über Holzprodukte und deren Einsatzmöglichkeiten im Baubereich informiert werden. Für 2005 sind beispielsweise drei Veranstaltungen in den Regionen mit der höchsten Bauaktivität vorgesehen. Im Aufbau dieser Informationsmaßnahmen soll das Know-how und die bereits vorhandenen Unterlagen von proHolz Austria bestmöglich eingesetzt werden. Zur strategischen Steuerung der Aktivitäten wird eine Steuergruppe eingerichtet, in der Vertreter beider Kooperationspartner mitarbeiten.

Source: AIZ.info vom 2005-02-08.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email