1 Juli 2009

Österreich: Start des klima:aktiv Programms nawaro markt

Schwerpunkt stoffliche Nutzung

Das neue klima:aktiv Programm nawaro markt mit dem Schwerpunkt der stofflichen Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen ist gestartet. Forciert werden soll die Verwendung und Verbreitung von Produkten aus Nawaros und der Abbau von Marktbarrieren. Das Programmmanagement hat die Österreichische Energieagentur übernommen.

Aufgabe des vorliegenden Programms ist es, eine nachhaltige Nutzung der nachwachsenden Rohstoffe in Österreich zu unterstützen und insbesondere die stoffliche Nutzung der Nachwachsenden Rohstoffe aktiv zu forcieren.

Dies soll insbesondere in den folgenden Produktbereichen geschehen:

  • NAWARO Biokunst- & Verbundstoffe
  • NAWARO Dämmstoffe
  • NAWARO Öle, Lacke, Farben sowie
  • NAWARO Regionale Produkte

Als Teil der Programmschiene klima:aktiv, ist das übergeordnete Ziel dieses Programms die Reduktion von Treibhausgas(THG)-Emissionen durch die Substitution fossiler Ressourcen durch NAWARO in Österreich. Das CO2-eq Einsparungspotential durch verstärkte stoffliche Nutzung von NAWARO wird für Österreich laut einer Studie der Austrian Bioenergy Centre GmbH (ABC) mit über 300.000 t/a geschätzt.

Neue Märkte
Durch das klima:aktiv Programm nawaro markt steht die Ausweitung des Angebots sowie die gezielte Förderung der Nachfrage nach Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen und die Überwindung der bestehenden Marktbarrieren im Vordergrund.

Eine ökologisch und wirtschaftlich vorteilhafte Eingliederung in bestehende energetische Verwertungsmöglichkeiten soll dabei in die Betrachtung einfließen. Durch die Verwendung von landwirtschaftlichen Reststoffen und alternativen Rohstoffen soll überdies ein möglicher Nutzungskonflikt mit der Nahrungsmittelerzeugung und –verarbeitung minimiert werden.

Das Hauptaugenmerk des Programms besteht aus folgenden Aktivitäten:

  • Identifikation und Stärkung von bestehenden Akteuren, Regionen, Herstellern und Verarbeitern entlang der Wertschöpfungskette
  • Aufbau eines positiven Images bei KonsumentInnen, Handel, Gemeinden, öffentliche Beschaffung
  • Qualitätskriterien und Leitlinien für die effiziente Verwendung von NAWARO mittels Nutzungskaskaden (d.h. optimierte stoffliche UND energetische Wertschöpfung aus dem Anbau einer Pflanze)
  • Behebung bestehender Informationsdefizite bei Produzenten und Rohstofflieferanten durch Öffentlichkeitsarbeit, Schulung und Beratung
  • Aktive Unterstützung beim Markteintritt durch klima:aktiv Partnerschaften mit dem Handel, mit regionalen Initiativen und der öffentlichen Beschaffung
  • Etablierung einer Qualitätssicherung im Zuge des klima:aktiv Programms (Produktsiegel/ Umweltzeichen)
  • Beseitigung von bestehenden Marktbarrieren mittels zielgerichteter finanzieller Unterstützung aus der Umweltförderung
  • Starthilfe durch Initiierung, Entwicklung und Umsetzungsbegleitung regionaler Schlüssel-, Impuls-, und Pilotprojekte

Das Programm wird mit Juni 2009 gestartet und ist für eine 4-jährige Laufzeit (von 2009 bis 2012) konzipiert.

Weitere Informationen
klima:aktiv Programm nawaro

Source: Österreichische Energieagentur, 2009-06-26.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email