2 März 2004

Österreich: Holzzuwachs wird nicht genügend genutzt

Wie sich der Vorsitzende des Ausschusses für Forst- und Holzwirtschaft, Fritz Grillitsch gegenüber der Österreichischen Presse äußerte, sei in den österreichischen Wäldern der Holzzuwachs größer als seine Nutzung. Darum plädierte Grillitsch für eine künftig höhere Wertschöpfung dieses im Überfluss vorhandenen Rohstoffs.

Nicht nur der Sägeindustrie, auch der Papier- und Plattenindustrie sowie der Energieproduktion komme hier eine Verantwortlichkeit gegenüber dem erneuerbaren Rohstoff zu. Lediglich 60% des jährlich zuwachsenden Holzes würden bislang genutzt. Gefordert seien allerdings auch die Politiker, welche die Rahmenbedingungen zur Holzwirtschaft und für eine verstärkte energetische Holznutzung schaffen müssen.

Als Exportland zählt Österreich indes zu den fünf weltgrößten. Die Sägeindustrie konnte mit ca. 6,5 Mio. m3 im vergangenen Jahr einen neuen Rekord verbuchen, auch die Papier- und Plattenindustrie hat ihre Exportzahlen steigern können.

Source: AGRA-EUROPE 8/04 vom 2004-02-23.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email