27 August 2004

Österreich: Holz ist der billigste Brennstoff!

Der neueste Preisvergleich der jährlichen Brennstoffkosten für ein Einfamilienhaus erbrachte einen eindeutigen Sieger

Pünktlich zur Eröffnung der 48. Internationalen Holzmesse in Klagenfurt präsentierte die steirische Landwirtschaftskammer die Statistik, die auf den ersten drei Plätzen Holzbrennstoff in den verschiedenen Formen ausweist. Am teuersten ist Heizöl.

Für das Heizen eines durchschnittlichen Einfamilienhauses mit Hackschnitzeln müssen derzeit 1.077 Euro pro Jahr kalkuliert werden. Verfeuert man Holzscheiter, kommt man mit 1.420 Euro jährlich durch, Pellets schlagen mit 1.545 Euro zu Buche. Als günstigster fossiler Brennstoff nimmt Erdgas mit Jahreskosten von 1.856 Euro den vierten Rang ein, abgeschlagen an letzter Stelle rangiert Heizöl extraleicht, es belastet das Haushaltsbudget mit stolzen 2.183 Euro. Hackschnitzel sind also um 103 Prozent billiger als Heizöl.

Auch Heizanlagen rechnen sich

Berechnet wurden aber auch die Gesamtkosten der unterschiedlichen Heizanlagen. Und auch hier ergaben die Berechnungen der Landwirtschaftskammer, dass Holz am günstigsten ist. Wer von einer Ölfeuerung auf eine Hackschnitzelheizung umsteigt, spart insgesamt 19 Prozent, der Umstieg auf eine Pelletsheizung bringt immerhin noch Einsparungen von 15 Prozent.

“Diese Ersparnis ist berechnet auf Basis einer Nutzungsdauer von 20 Jahren”, erklärte Energieexperte Horst Jauschnegg von der steirischen Landwirtschaftskammer gegenüber der APA. Zu Grunde gelegt wurde der Berechnung eine Heizanlage mit 25 Kilowatt Leistung. Noch deutlich größer ist die Ersparnis natürlich bei einem Neubau.

(Vgl. Meldung vom 2004-03-02.)

Source: Oekonews.at vom 2004-08-27.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email