6 Juni 2003

Ölmühle Connemann: Biodiesel seit 1995!

Der Hafen im ostfriesischen Leer hat mit einer Attraktion aufzuwarten: Die Biodiesel-Anlage der Ölmühle Connemann versorgt nach eigenen Angaben mittlerweile 400.000 Autos in Deutschland, Österreich und Schweden mit dem Öko-Sprit aus Raps. Jährlich 100.000 Tonnen Biodiesel verlassen die Ölmühle, entsprechend ca. 113 Mio. Litern Tankbefüllung.

Schon 1995 erfand Dr. Joosten Connemann, Geschäftsführer der Ölmühle Leer, gemeinsam mit seinem Team den aus Rapsöl hergestellten Biodiesel. Obschon nicht für alle Autotypen gleichermaßen geeignet, zog immerhin Volkswagen mit seiner Freigabe für alle Modelle seit dem Baujahr 1996 nach.

Neben Connemanns Ziel, die Abhängigkeit vom Rohstoff Öl zu verringern, eröffnete seine Erfindung (nicht nur) den ostfriesischen Landwirten die Möglichkeit, auf Stilllegungsflächen Raps anzubauen und sich damit eine zusätzliche Einnahmequelle zu erschließen.

Die Muttergesellschaft der Ölmühle Leer, die Ölmühle Hamburg, investierte indes nicht nur in die Biodieselanlage im Leeraner Hafen, sondern baute auch eine Anlage in Hamburg, die ebenso erfolgreich wirtschaftet.

Fast 350.000 Hektar umfasst heute in Deutschland die Fläche, auf der Raps für Biodiesel angebaut wird und die Produktionskapazitäten erreichten inzwischen fast eine Million Tonnen, Tendenz steigend. In Deutschland allein werden in mehreren Produktionsanlagen also jährlich schon rund eine Milliarde Liter Biodiesel hergestellt, die auch bereits fast überall getankt werden können – Preisersparnis: inzwischen stolze 20 Cent/Liter! Mit Recht rangiert daher bei Connemann der Biodiesel vor der Brennstoffzelle.

(Vgl. Meldung vom 2002-02-08.)

Source: Ostfriesen-Zeitung vom 2003-05-29.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email