24 Mai 2002

Ölkonzern Shell will sich in der Produktion von Bioethanol engagieren

Nach Angaben des ECOreporter.de-Newsletter will sich der britisch-niederländische Ölkonzern Shell im Bereich der Produktion von Bioethanol engagieren. Hierzu soll eine Zusammenarbeit mit dem kanadischen Biotech-Unternehmen Iogen Energy Corp. erfolgen.

Wie AMDPress berichtet, fallen bei der Nutzung von Bioethanol als Treibstoff bis zu 90 Prozent weniger klimaschädigende Rückstände an als bei der Verwendung herkömmlicher Brennstoffe wie z.B. Benzin. Laut Mitteilungen erscheint es möglich, dass in den USA die Produktion von Bioethanol bis 2010 auf jährlich 19 Bio. Liter steigt. Nach den Vorstellungen der EU-Kommission soll der Anteil von Biotreibstoff am Gesamt-Treibstoffverbrauch in Europa bis 2005 auf zwei Prozent, bis 2010 auf 5,75 Prozent und bis 2020 auf acht Prozent klettern (vgl. auch Meldung vom 2001-11-08).
.

Nach Informationen der AMDPress ist Shell bereit, dem Projekt 31,5 Mio. EUR zur Verfügung zu stellen. Das Unternehmen Iogen hat bereits rund 22 Mio. EUR in eine vorläufige Versuchsanlage im kanadischen Ottawa investiert. Die Produktion soll spätestens in der zweiten Jahreshälfte 2004 beginnen. Beide Partner wollen neue Erkenntnisse zur Umwandlung pflanzlicher Rohstoffe wie Weizen, Zwiebeln, Mais oder Zucker zu Alkohol gewinnen. Die Firma Iogen ist ein Produzent von Enzymen für die Verarbeitung von Pflanzenfasern in der Papier- und Textilindustrie sowie der Tierfutterherstellung.

(Vgl. auch Meldung vom 2002-01-04.)

Source: AMDPress und ECOreporter vom 2002-05-24.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email