9 August 2004

Öl weltweit teurer – Erneuerbare Energien immer preiswerter

Die Ölpreise steigen – die Preise für Erneuerbare Energien sind in den letzten 10 Jahren um mehr als 50 Prozent gesunken. Die Schere wird sich in wenigen Jahren schließen und die Erneuerbaren werden unschlagbar preiswerter sein. Das ist ihr langfristiger Vorteil. Neben der immer dramatischer werdenden Umwelt- und Sicherheitsprobleme bei Öl, Kohle, Gas und Atom wird der grundsätzlich günstigere Preis für Erneuerbare Energien neben der Endlichkeit der alten Energien den Ausschlag für den 100-prozentigen Durchbruch ins Solarzeitalter geben.

Die FAZ schreibt am 3. August 2004 von einem “strukturellen Umbruch im Ölmarkt”, der dauerhaft zu immer höheren Ölpreisen führen müsse. Diese immer höheren Preise würden nicht nur durch Angst vor Terrorangriffen auf die arabische Ölinfrastruktur oder drohende Produktionsausfälle beim russischen Ölproduzenten Yukos bewirkt, sondern hauptsächlich durch den zunehmenden Ölhunger von 1,35 Milliarden Chinesen und über einer Milliarde Inder. Weder die OPEC-Staaten noch Russland könnten die Ölförderung kurzfristig so rasch hochfahren, dass der Preis wieder merklich falle.

Es bestehe die Gefahr, so die FAZ, dass der Ölpreis zum Konjunkturkiller werde. “In Amerika hat der Preisschock an der Zapfsäule schon im zweiten Quartal den privaten Konsum stark gebremst.” In Deutschland hingegen erlebt die Solarbranche gerade einen riesigen Aufschwung.

Die Branche der Erneuerbaren Energien ist kein Wachstumskiller, sondern der Wachstumsknüller der Zukunft.

Source: www.sonnenseite.com vom 2004-08-04.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email