20 April 2004

oekostrom AG: Wachstum mit Sonne, Wind und Biomasse

Immer mehr Aktionäre, Kunden und oekostrom-Solarpartner stärken das Netzwerk der oekostrom AG. Gemeinsam bauen sie den ökologischen Energiemarkt der Zukunft. Nach der Errichtung des Windparks Parndorf und der Photovoltaik-Anlage Thayatal werden nun zwei Biogasanlagen in der Steiermark errichtet. Eine Beteiligung an der oekostrom AG ist noch möglich.

Österreichs erster Ökostromversorger beliefert landesweit bereits Tausende Haushalte und Betriebe, mit oekostrom® – dem 100 Prozent zertifizierten Strom aus Wind, Sonne, Biomasse und Kleinwasserkraft. Das Gütesiegel des arsenal research, das Österreichische Umweltzeichen sowie Referenzkunden aus dem Umweltschutz bezeugen die ökologische Glaubwürdigkeit der Marke oekostrom®. Dank der Solarpartner-Kunden, die ihren eigenen Photovoltaik-Strom einspeisen – hat die oekostrom AG ein Megawatt Sonnenstrom unter Vertrag und ist damit der sonnigste Stromanbieter Österreichs.

Mit der Errichtung des Windparks Parndorf, der jährlich 14 Millionen Kilowattstunden Strom produziert, konnte die oekostrom AG im vergangenen Jahr ihr erstes Windkraftprojekt erfolgreich realisieren. Damit betreibt sie den ersten Windpark Österreichs, der nach dem neuen Ökostromgesetz gefördert und noch um weitere acht Anlagen vergrößert werden soll. Im gleichen Zeitraum wurde auch die erste firmeneigene Photovoltaik-Anlage errichtet, die im Nationalpark Thayatal ein gut sichtbares Zeichen in Richtung solarer Energiezukunft setzt.

Momentan arbeitet man an der Schaffung eines Biogas-Verbundes im steirischen Hartberg. Dafür wurde gemeinsam mit den Stadtwerken Hartberg und anderen Partnern die Biokraft Hartberg gegründet, die in der ersten Ausbaustufe zwei Biogas-Anlagen und eine zentrale Substrat-Aufbereitungsanlage installieren und betreiben wird. Die Anlagen umfassen ein Investitionsvolumen von 2,95 Millionen Euro und werden jährlich 1,7 Millionen Kilowattstunden Strom sowie 2,7 Millionen Kilowattstunden Wärme liefern. Die zugesagte 30-prozentige Förderung sowie die gesetzlich gesicherten Einspeisetarife für Strom aus Biogas machen das Projekt besonders attraktiv. Im Zuge der laufenden Kapitalerhöhung ist eine Beteiligung an der oekostrom AG noch bis längstens 30. Juni möglich. Der Ausgabepreis pro Aktie beträgt derzeit 140 Euro.

Source: ÖKOENERGIE März 2004

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email