3 September 2015

Ökoplastik für 3D-Drucker: Flexibel oder aus Kaffee

Viele Kunststoffe auf Erdölbasis zersetzen sich nicht, wenn sie auf Mülldeponien oder in der Landschaft landen. Bei Bioplastik ist das anders – und auch damit kann man in 3D drucken

Praktisch alle günstigen 3D-Drucker arbeiten immer noch nach dem Schichtschmelzverfahren (Fused Deposition Modeling, FDM), bei dem ein thermoplastisches Material in…

Full text: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Oekoplastik-fuer-3D-Drucker-Flexibel-oder-aus-Kaffee-2792654.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.atom

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email