1 Juni 2002

Ökonomy bewertet außerbörsliche NR-Aktien

Ökonomy, inzwischen fester Bestandteil der Zeitschrift ÖKO-TEST, bewertet in der aktuellen Juni-Ausgabe außerbörsliche Aktien aus dem Öko-Bereich, darunter auch die Aktien von Unternehmen, die im Bereich nachwachsender Rohstoffe tätig sind.

Das Ergebnis: Von den acht getesteten Unternehmen wird ein Unternehmen zum Kauf empfohlen (Naturkosthersteller Rapunzel), sechs werden auf Halten gesetzt und einem Wert werden wenig Chancen eingeräumt, hier wird der Verkauf der Aktien empfohlen.

Zu den auf Halten gesetzten Unternehmen gehören die im Öko- und Holzbau tätigen Unternehmen 81fünf, Espen und Gumpp (vgl. auch Meldungen vom 2002-01-29 und 2002-01-22), das im Textilbereich tätige Unternehmen HempAge und die im Sektor technische Textilien, Dämm- und Verbundwerkstoffe tätige TreuHanf (vgl. auch Meldungen vom 2002-05-22, 2002-04-30 und 2001-11-20).

Weniger Chancen werden dem Unternehmen Stoffkontor Kranz (vgl. auch Meldungen vom 2001-04-17 und 2001-10-03) eingeräumt, das Nesseltextilien produzieren und am Markt platzieren möchte. Bisher arbeitet das Unternehmen mit deutlichen Verlusten (2001: 535.000 EUR Verlust bei 440.000 EUR Umsatz). Da – laut Ökonomy – nicht abzusehen ist, ob genügend Anbauflächen für die Nessel gewonnen werden können, bleibt die anvisierte Wende mit einem “deutlichen Gewinn in 2004″ fraglich.

Source: Test „Außerbörsliche Aktien“ in: ÖKO-TEST, Juni 2002, S. 104-106.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email