30 Juli 2012

Öko-Projekt der Bundeswehr – Bakterien verputzen Sprengstoff-Reste

Bioplanta entwickelte Verfahren zum schnelleren Abbau toxischer Substanzen nach Sprengungen

Sprengstoff-Rückstände können in der Nähe von Truppenübungsplätzen Tiersterben auslösen – aber nicht im bayerischen Wildflecken. In einem einzigartigen Projekt beseitigen dort Bakterien nach Sprengübungen giftige Überreste.

Im unterfränkischen Wildflecken in der bayerischen Rhön gibt es deutschlandweit den einzigen Öko-Sprengplatz der Bundeswehr. Wo sonst Überreste der explodierten Waffen langsam im Boden versickern, werden die Sprengstoffrückstände hier fast vollständig von Bakterien abgebaut. Den ökologischen Platz gibt es seit 2002.

… Vollständiger Text: m.ftd.de/artikel/70069759.xml?v=2.0

Tags: Sprengstoff, Melasse, Tiersterben, TNT, Nitropenta

Source: Financial Times Deutschland, 2012-07-30.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email