4 Februar 2005

NRW-Umweltministerin Höhn: Bio-Kraftstoffe bieten Landwirtschaft große Beschäftigungspotenziale

NRW-Umweltministerin Bärbel Höhn und derzeitige Vorsitzende der deutschen Agrarministerkonferenz hat gestern in Brüssel auf der Veranstaltung “Erneuerbare Energien: Unsere Zukunft” die Potenziale im Bereich Energieproduktion für den Landwirtschaftssektor thematisiert. “In keinem anderen Produktionssektor wird es in diesem Jahr für die Landwirte mehr Wachstum, mehr Investitionen und mehr Einkommenschancen geben als in der Energieproduktion”, so Höhn.

Nach neuesten Schätzungen gehe die Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe davon aus, dass bis zum Jahr 2020 die Biotreibstoffe bis zu 25 Prozent des deutschen Treibstoffverbrauches decken könnten. Dies entspreche einer jährlichen Produktion von etwa elf Mio. Tonnen Treibstoff und einer Anbaufläche von etwa 3,5 Mio. Hektar. Bliebe die Wertschöpfungskette bei uns, so ergäbe sich daraus ein Arbeitsplatzpotenzial von 175.000 Arbeitsplätzen vor allem in der Landwirtschaft, so Höhn weiter.

Source: IWR-Treibstoffe vom 2005-02-04.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email