6 September 2007

NRW-Regierung unterstützt RWE bei Holzversorgung für Kraftwerke

Der Umweltminister von Nordrhein-Westfalen, Eckhard Uhlenberg, und Berthold Bonekamp, Vorstandsvorsitzender der RWE Energy AG, haben heute in Düsseldorf einen Vertrag unterzeichnet, der den Einsatz so genannter Forstbiomasse in Biomasseheizkraftwerken vorsieht.

Die RWE Key Account Contracting GmbH will bis zum Jahr 2020 bis zu zehn Biomasseheizkraftwerke bauen. Das Land verpflichtet sich dazu, das Unternehmen bei der Beschaffung der notwendigen Holzmengen zu unterstützen.

Das erste Biomasseheizkraftwerk soll in der zweiten Jahreshälfte 2009 im Industriepark Wittgenstein seinen Betrieb aufnehmen. Es hat einen Brennstoffbedarf von rund 50.000 t/a. Die Kraft-Wärme-Kopplungsanlage mit 30 MW thermischer und maximal 8 MW elektrischer Leistung soll die ausgekoppelte Wärme an die Firma Vis Nova GmbH liefern, die auf einem benachbarten Grundstück ein Werk zur Produktion von Holzbriketts errichten will.

(Vgl. Meldungen vom 2006-11-30 und 2006-10-30.)

Source: Holz-Zentralblatt-Newsletter vom 2007-09-06.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email