14 August 2006

NRW-Förderpreis für nachwachsende Rohstoffe ausgeschrieben

Das Landwirtschaftsministerium ruft wieder zur Teilnahme am NRW-Förderpreis für nachwachsende Rohstoffe auf.

Um den mit 3.000 Euro dotierten Preis können sich Personen, Unternehmen und Institutionen der nordrhein-westfälischen Land- und Forstwirtschaft (einschließlich der vor- und nachgelagerten Branchen, der landwirtschaftlichen Lehre und Forschung sowie der verarbeitenden Industrie) bewerben.

Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober 2006, die Auszeichnung wird Landwirtschaftsminister Eckard Uhlenberg persönlich vornehmen.

Die Beiträge werden von einer unabhängigen Jury bewertet, deren Mitglieder aus Forschung, Wirtschaft und Verwaltung stammen. Eine wichtige Bewertungsgrundlage ist das Potenzial des Beitrags zur Verbesserung der Nachhaltigkeit von Wirtschaftskreisläufen.

Dazu gehört die Schonung knapper Ressourcen, die Verminderung von Emissionen, die Schließung von Stoffkreisläufen, die Erhöhung der Energieeffizienz sowie die Verbesserung des produktintegrierten Umweltschutzes.

Zu den weiteren Bewertungskriterien gehören die innovative Qualität des Beitrags, seine Realisierbarkeit, seine Bedeutung für die Entwicklung des ländlichen Raumes und seine Marktchancen.

Die kompletten Ausschreibungsunterlagen können telefonisch unter 0211 – 45 66 666 bestellt oder hier geladen werden:
Ausschreibung Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für nachwachsende Rohstoffe (PDF, 20 kB)

Weitere Informationen zum Thema bei

Zentrum für nachwachsende Rohstoffe der Landwirtschaftskammer NRW

Adressdatenbank nachwachsende Rohstoffe

Source: MUNLV-NRW vom 2006-08-11.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email