25 April 2002

nova-Symposiumsbericht: Ahipa – eine neue Leguminose als Quelle für Stärke, Zucker, Protein und Öl

Herr Eduardo O. Leidi (Spanien) stellte auf dem GreenTech 2002 Symposium „Industrial Crops and Products“ (Amsterdam, 24.-26. April) in einer Postersession ein EU-Projekt vor, in dem die südamerikanische Leguminose Ahipa detailliert auf ihre Inhaltsstoffe und Erträge untersucht wurde. Bei dieser alten Inka-Pflanze können sowohl die Samen als auch die Wurzelknollen genutzt werden, und das mit Erträgen, die für eine Pflanze, die noch nie züchterisch bearbeitet wurde, ungewöhnlich hoch sind. Zudem benötigt Ahipa keine Stickstoffdüngung, da sie mit entsprechenden Bakterienkulturen, die bei der Aussaat mit ausgebracht werden, Luftstickstoff für ihr Wachstum nutzen kann.

Samen: Ertrag 0,7 bis 1,6 t/ha. Zusammensetzung (Trockenmasse): Protein 25-47%, Öl 19-22%, Zucker: 9-10% und Stärke 2-5%.

Wurzelknolle: Ertrag 15-52 t/ha. Zusammensetzung (Trockenmasse): Stärke 36-58%, Zucker: 28-48% und Protein 3-8%.

Die stark schwankenden Daten ergeben sich aus der genetischen Bandbreite der Ahipa-Pflanzen.

Kontakt:
Dr. Eduardo O. Leidi
Consejo Superior de Investigaciones Cientificas
Instituto de Recursos Naturales y Agrobiologia de Sevilla
Avenida de Reina Mercedes, 10. Apartado 1052
E – 41080 SEVILLA
SPANIEN
E-Mail: leidi@irnase.csic.es

Source: nova-Symposiumsbericht vom 25. April 2002.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email