24 Januar 2007

nova-Messebericht: imm cologne & PASSAGEN

Möbeldesign ist in Köln zu Hause

Die Internationale Möbelmesse (imm cologne) vom 15. bis 21. Januar war ein gelungener Start ins Möbeljahr 2007. Früher als anderswo, frischer und internationaler präsentierte die Veranstaltung als weltweit wichtigste Möbelmesse die Wohn-Trends für 2007. Möbel sind beim Verbraucher wieder “in”, lautet das Fazit der Messe.

“Die emotionale Inszenierung der Aussteller machte geradezu Lust auf das Thema Einrichten und sorgt so für nachhaltige wirtschaftliche Impulse in der Branche”, resümierte Wolfgang Kranz, Geschäftsführer der Koelnmesse. Dies bestätigte auch Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie (VDM).

1.301 teilnehmende Unternehmen aus 57 Ländern zeigten ein umfassendes Spektrum von hochkarätigen Designmöbeln bis hin zu klassischen Wohnwelten. Insgesamt informierten sich rund 115.000 Besucher über die Trends und Neuheiten der Branche. Damit erreichte die imm cologne trotz der durch Orkan Kyrill ab Donnerstag schwierigen Verkehrsverhältnisse die Besucherzahlen des vergangenen Jahres.

Für Architektur, Design und Interiorkonzepte setzte die imm cologne mit dem erstmals durchgeführten “Architecture Code Cologne” und den “ideal houses cologne” neue Akzente und stieß damit vom ersten Tag an auf großes Interesse bei Designern, Architekten und Kulturschaffenden.

Unter dem Titel “Die Architektin und der Poet” zeigten die Stararchitektin Zaha Hadid und der Designpoet Naoto Fukasawa in den beiden “ideal houses cologne” ihre kreativen Ideen für das Wohnen in der Zukunft. An ihrem neuen Standort – im nördlichen Teil des alle Hallen verbindenden Messeboulevards – wurden die großen roten Kuben als Markenzeichen der “ideal houses” zum integralen Bestandteil der belebten Nord-Süd-Achse und sorgten für kontroverse und anregende Diskussionen unter den Besuchern und Journalisten.

Einen spannenden Gegenpol zu den Wohnkonzepten der Aussteller bildeten die kreativen Wohnideen junger Designer im Bereich von [d3] design talents. Dort präsentierten mit “inspired by cologne”, dem “future point” und “NRG” (sprich: energy) – drei exklusive Events interessierten Besuchern innovative Lösungen für die Designzukunft.

Trends und Tendenzen der imm cologne 2007
Insgesamt ist im Möbeljahr 2007 ein klares Design angesagt. Runde, organische, weiche Formen lassen Sofas und Sessel mit Kuschelfaktor entstehen – Lümmeln ist wieder erwünscht. Als neue Bezugsstoffe werden immer mehr gewebte Stoffe mit strukturähnlichen Oberflächen eingesetzt. Hochwertiges Leder konnte seinen Stellenwert ausbauen.

Die Trendfarbe für die neue Polstermöbelgeneration ist Lila. In Verbindung mit dunklen Holzapplikationen entsteht ein sehr edler Charakter. Moderne Wohnwände bestechen durch Leichtigkeit und Flexibilität. Bei Holztönen wird polarisiert: Ganz dunkel oder ganz hell – im Sinne des “Black & White” der klassischen Moderne.

Nicht fehlen darf dabei ein zeitgemäßer Flachbildschirm. Überhaupt spielt Technik eine große Rolle. Beliebt sind versteckte Flachbildschirme, die auf Knopfdruck aus einem Sideboard hochfahren. Insgesamt gibt es eine Abkehr von nur preisgünstigen Produkten zugunsten der äußeren und inneren Werte eines Möbels. Qualität steht ganz hoch im Kurs.

PASSAGEN
Zeitgleich zur imm cologne finden in Köln seit nunmehr zum 18. Mal die PASSAGEN statt (15. bis 21. Januar 2007). Gedacht als Forum vor allem für junge Designer und Produzenten, präsentieren sich inzwischen mehr als 150 Aussteller aus dem Bereich Interior Design. Dabei bestimmen außer Möbeln auch Accessoires, Licht und eine Event-Struktur von Vernissagen und Veranstaltungen, die die ganze Stadt durchziehen, das Programm.

Doch die Aussteller sind heute nicht mehr alleine junge, aufstrebenden Künstler, sondern durchaus namhafte internationale High-End-Hersteller und Design-Koryphäen, die den Messehallen entfliehen, um ihre Produkte in stilvollem Ambiente zu präsentieren.

Gefragt sind vor allem kernsanierte Industriebauten, beispielsweise die Spichern Höfe, das alte Vulkangebäude oder die Design-Post, ein ehemaliger Post-Bahnhof, Werft- und Speichergebäude am Rhein, leerstehende Ladenlokale und profanierten Kirchen.

Exotisch auch der Showroom im bundesweit wohl einzigen Leuchtturm, der keinen Bezug zur Schifffahrt hat: Der 44m hohe Helios-Leuchtturm, ehemals für Versuche und Demonstrationen der Helios AG für elektrisches Licht und Telegraphenanlagenbau errichtet, durchliefen danach eine wechselvolle Geschichte und bilden heute eines der besterhaltenen Industriedenkmäler der Stadt Köln.

Viele Einrichtungshäuser, Galerien und Showrooms nutzen die PASSAGEN um ihren Designern und Partner, aber auch Lieferanten und Kunden, ein besonderes Erlebnis zu bereiten, beispielsweise Koch-Events oder musikalische Darbietungen.

Welche Tür bei einer auffälligen orange-schwarzen Fahnen man auch öffnet: Hier trifft man Designer wie Jasper Morrison, Ross Lovegrove, Philippe Starck, Vico Magistretti und Massimo Morozzi, Konstantin Grcic, Marcel Wanders, Ingo Maurer und Tom Dixon, hier gibt sich die Fachpresse die Klinke in die Hand, hier werden Kontakte zwischen Herstellern und jungen Talenten, Händlern und anderen Multiplikatoren geknüpft.

Über 120.000 Besucher, darunter das internationale Fachpublikum, durchwanderten die Innenstadt – oder ließen sich vom VIP-Shuttle bequem chauffieren. Geboten werden spannende Eindrücke, brandneue Entwürfe, Designer “zum Anfassen”, Trends und Tendenzen auf hohem Niveau, Inspiration und Glamour: 100% Design rund um die Themen Möbel, Materialien, Licht, Accessoires, Textil und Küchen.

Kontakt
Büro Sabine Voggenreiter
Kaiser-Wilhelm-Ring 18
50672 Köln
T. +49 (0)221 2584723
F. +49 (0)221 2584722
E-Mail info@voggenreiter.com

Bildmaterial
(alle Aufnahmen von Christian Gahle, weiteres Bildmaterial auf Anfrage)

05-51-01_Wildholzbank_klein.jpg
Wildholzbank aus Treibholz. Markus Nowak lebt und arbeitet in unmittelbarer Nähe zum Rhein – dauerhafte Rohstoffversorgung garantiert! Die Objekte tragen Namen und bekommen eine Geschichte, so individuelle wie ihre Gestaltung. Wie ein gutes Buch werden sie auch gerne verliehen.


03-47-02_Outdoor_Moormann_CG_klein.jpg
Das neuen Leben in den Wäldern: Gartenobjekt aus Lärche mit Grill, Sitznische und Schlafkoje von Holger Moormann; Mormann: “Man möchte eigentlich gar nicht mehr zurück ins Haus!”


01-07-01-15_Pflanzen_CG_klein.jpg
Pflanzen in Acryl: Transluzente Paneele in beliebiger Stärke für hinterleuchtete Displays, Objektbau und anspruchsvolle Möbel: 3form


(Vgl. Meldungen vom 2007-01-21, 2006-10-16 und 2006-03-22.)

Source: Eigenrecherche imm cologne & PASSAGEN, 2007-01-24.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email