3 August 2004

nova-Institut & SSP kooperieren

Spezielles Angebot für Unternehmen, die nachwachsende Rohstoffe vermarkten

Von Marktanalysen über die Entwicklung von Marketingkonzepten bis hin zur Umsetzung aller erforderlichen Kommunikationsmaßnahmen – die beiden Unternehmen nova-Institut und SSP Scheben Scheurer & Partner bieten jetzt gemeinsam das komplette Spektrum zur Markterschließung an. Als Zielgruppe haben die beiden Beratungsgesellschaften Unternehmen im Visier, die sich auf die Verarbeitung von nachwachsenden Rohstoffen spezialisiert haben. nova-Geschäftsführer Michael Karus: “Der Markt für nachwachsende Rohstoffe gewinnt zunehmend an Dynamik, wir wollen den Unternehmen Marktchancen aufzeigen und bei der Markteinführung beziehungsweise -bearbeitung konkrete Hilfestellung leisten.”

Während das nova-Institut seit 10 Jahren auf Marktanalysen und Machbarkeitsstudien in dem Marktsegement spezialisiert ist, arbeitet SSP seit 25 Jahren als Full-Service-Agentur, die Pressearbeit, Werbung und Webdesign anbietet. “Wir kennen die Besonderheiten bei der Markteinführung erklärungsbedürftiger Produkte gut. Die Synergien dieser neuen Kooperation bieten gute Chancen, um kostengünstig und effizient die potenziellen Märkte zu erschließen”, betont SSP-Geschäftsführer Dr. Hans Scheurer.

Gemeinsam erarbeiten die beiden Beratungsunternehmen zu Beginn mit den Kunden eine Ist-Analyse. Während das nova-Institut seine über Jahre ausgebauten Marktkenntnisse durch vertiefende Analysen auf die Kundenanforderungen hin spezifiziert, bietet SSP Marketingmaßnahmen für die relevanten Zielgruppen an. Weitere Informationen über das Angebot sind unter der Rufnummer 02233-94 36 84 zu erhalten.

Presseauskünfte:
Michael Karus (GF)
nova-Institut GmbH
Goldenbergstr. 2
D-50354 Hürth
Tel. 02233/943684
Fax. 02233/943683
E-Mail: contact@nova-Institut.de
Internet: www.nova-institut.de

Source: Pressemitteilung des nova-Instituts in Kooperation mit der Kommunikationsagentur SSP vom 2004-08-03.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email