16 Januar 2009

nova-Buchbesprechung: Tannenbäume – Eine Zukunft für Abies alba.

Liebeserklärung an die Tanne

Eindrucksvoll beschreibt der pensionierte Förster Wolf Hockenjos über 232 Seiten den Werdegang der Weißtanne als Nutzholz und ihr Prestige. Das Buch ist geradezu eine Hommage an den Baum und das Premiumprodukt Tanne. Sehr ausführlich geht Hockenjos auf Mythen und die Geschichte des Nadelbaumes ein, dabei kommt die heutige stoffliche Nutzung der Tanne als Bauholz, die Verwendung im Innenausbau etc. allerdings etwas zu kurz. Entgegen den im Titel geweckten Erwartungen, etwas über die Zukunft der Tanne zu erfahren, beschäftigt sich hiermit lediglich ein Kapitel.

9783871817236.jpgBuchvorstellung des Verlags
Die Weißtanne ist der Baum naturnaher Bergmischwälder mit einem natürlichen Verbreitungsgebiet von Kalabrien bis Ostpolen. Im Schwarzwald gilt sie als Charakterbaum, und auch sonst erfreut sich der Tannenbaum größter Popularität. Dennoch ist Abies alba bedroht. Zur Zeit des Waldsterbens litt die Baumart am meisten unter den Immissionen. Ein wenig tannengemäßer Waldbau seit Beginn der geregelten Forstwirtschaft und überhöhte Wildbestände nach Ausrottung deren natürlicher Feinde taten ein Übriges: In manchen Gebirgen steht die Tanne kurz vor dem Aussterben.

Dabei könnte dieser geschichtsträchtigen und mythenreichen Nadelbaumart im Bergwald der Zukunft eine wichtige ökologische, aber auch ökonomische Rolle zukommen. Seit gegen die Jahrtausendwende der Schwefelgehalt der Luft über Europa wieder stark reduziert werden konnte, bieten naturnahe Mischwälder mit Tannen auch und gerade unter den Vorzeichen des Klimawandels wieder neue Zukunftsperspektiven. Gegen Trockenheit, Schadinsekten und Stürme sind Weißtannen weitaus besser gerüstet als Fichten. Hockenjos beschreibt in 17 Kapiteln die mitunter tragische Geschichte, aber auch die Chancen dieser Baumart im Wald der Zukunft. In gut lesbarer Diktion und unterhaltsamer Sprache folgt der den Spuren der Tanne in Malerei und Literatur ebenso wie in der Wirtschaftsgeschichte und in der eigenen Biografie.

Zum Autor
Wolf Hockenjos, geboren 1940, ist Schwarzwälder. Ein Vierteljahrhundert leitete er das Staatliche Forstamt in Villingen-Schwenningen, wo die Weißtanne, ihre Wiedereinbringung, Vermehrung und Bewirtschaftung für ihn zur zentralen beruflichen Herausforderung wurde. Der Beruf brachte es mit sich, dass er sich im Ehrenamt auch dem Naturschutz verpflichtet sah. Er war langjähriger Kreisbeauftragter für Naturschutz und ist bis heute forstwirtschaftlicher Referent des Landesnaturschutzverbandes. Besonders am Herzen liegt ihm die Schwarzwaldlandschaft. Wo er sie bedroht sieht, greift er zu Kamera und Feder. So entstanden Bücher und zahlreiche Bild- und Textbeiträge. Zugleich war und ist er begeisterter Skilangläufer, dem der Hochschwarzwald das Langlaufzentrum Thurnerspur und den Fernskiwanderweg Schonach-Belchen verdankt. Beide Einrichtungen werden durch Fördervereine unterhalten, deren Vorsitzender er seit deren Gründung ist.

Bibliographische Angaben
Wolf Hockenjos, 2008: Tannenbäume – Eine Zukunft für Abies alba. DRW-Verlag, 232 Seiten, 165 Farbabbildungen, 19 x 26 cm, geb., 24,90 €. ISBN 978-3-87181-723-6

Source: DRW-Verlag, 2008-12.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email