24 September 2003

nova-Buchbesprechung: Lein, Hanf und Fasernessel

Herbert von Francken-Welz hat seine Promotion am Institut für Pflanzenbau, Universität Bonn, zu dem Thema “Vergleichende Bewertung der Ertragsfähigkeit und Faserqualität von Lein, Hanf und Fasernessel zur Produktion hochwertiger Industriefasern” (Schriftenreihe des Institutes für Pflanzenbau) durchgeführt und nun der Öffentlichkeit in Form eines Buches zugänglich gemacht.

CoverAuf ca. 160 Seiten werden zahlreiche Tabellen, Grafiken und vor allem die Ergebnisse eigener Versuche mit den genannten Faserpflanzen vorgestellt und diskutiert. Dabei geht es um Fragen des Ertrags und der Qualität in Abhängigkeit von Genotypen und Anbauvarianten, wie z.B. Düngung. In die Diskussion wurden stets auch die Arbeiten anderer Autoren zu diesen Themen umfassend integriert.

Zusammenfassend schreibt der Autor: “Lein hat die stärkste Variabilität in den Ertrags-bildenden Merkmalen in Abhängigkeit vom Jahr, wohingegen Fasernessel die stabilsten Ertragsparameter aufweist. Dafür zeigt die Fasernessel jedoch die stärkste Variabilität bei den Qualitätsparametern. Beim Anbau von Hanf sind die höchsten Fasererträge zu erzielen. Die ertragsreichsten Faserleine erreichen allerdings die Leistung mittlerer Hanfsorten. Der Faserertrag der Fasernessel liegt aufgrund des geringen Faseranteils deutlich unter dem von Faserlein, Industriefaserlein und sogar von Öllein.

Aus den qualitativen Differenzen zwischen den Fasern der drei Arten lassen sich Vorteile für unterschiedliche Einsatzbereiche ableiten.”

Herr von Francken-Welz arbeitet heute beim Kompetenzzentrum Nachwachsende Rohstoffe NaRo.Net, wo er seinem Fachgebiet weiterhin gerecht werden kann.

Das Buch ist beim Shaker Verlag (Aachen) im Jahr 2003 erschienen (ISBN 3-8322-1595-6) und in jeder Buchhandlung zum Preis von 29,80 EUR erhältlich.

Source: sieheda

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email