17 Oktober 2013

nova-Buchbesprechung: “Industrielle Anorganische Chemie”

Ein Standardwerk in der vierten und überarbeiteten Auflage

WILEY VCH WEINHEIM GERMANYMit dem Standardwerk “Industrielle Anorganische Chemie” geht der Verlag Wiley-VCH mittlerweile in die vierte Auflage, die vor allem für Interessenten im Bereich der anorganischen und technischen Chemie viele Überarbeitungen mitbringt. Einzelne Kapitel sind jedoch auch für den Sektor der bio-basierten Industrie nicht uninteressant und vor allem die Lektüre der ausführlichen Kapitel “Anorganische Grundprodukte” mit einem Fokus auf Wasserstoff sowie der Bereich “Mineralische Dünger” sei allen ans Herz gelegt, die im Bereich der Agrarrohstoffe unterwegs sind. Doch auch der Blick über die bio-based-Schulter auf den großen Komplex der industriellen anorganischen Chemie ist lohnenswert.

Die Autoren Prof. Dr. Martin Bertau und Prof. Dr. Armin Müller, beide Lehstuhlinhaber an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg, Dr. Peter Fröhlich, akademischer Mitarbeiter von Prof. Bertau, sowie Dr. Michael Katzberg, Mitarbeiter des Chemieanlagenbauers ThyssenKrupp Uhde GmbH, führen den Leser durch die gesamte industrielle technische Chemie. Das Spektrum reicht dabei von anorganischen Grundprodukten wie Gasen, Stickstoffverbindungen und anorganischen Säuren, über mineralische Dünger, Metalle und Metallverbindungen, Halbleiter, Organosiliciumverbindungen und anorganische Festkörper (Silikate, Glasfasern, Kalk und Keramik, etc.) bis hin zu Kernbrennstoffen. Die damit gefüllten 780 Seiten lassen das Werk zu einem sehr umfangreichen Nachschlagewerk werden, was über ein umfangreiches Schlagwortverzeichnis unterstützt wird.

Speziell für Interessenten der organischen und bio-basierten Chemie und der Agrarrohstoffe ist das Buch natürlich eher von randständigem Interesse – allerdings bietet vor allem das Kapitel zu den Mineraldüngern sehr umfassende Informationen zu Märkten und Technologien, die bei der Beschäftigung mit der Rohstoffversorgung von zentralem Interesse sind. Auch in anderen Bereichen sind wichtige Aspekte enthalten – etwa in den Kapiteln zu Wasserstoff (der auch in der bio-basierten Ökonomie eine zentrale Rolle hat). Für Naturfaserinteressenten bietet das Buch dagegen beispielsweise Darstellungen der wichtigsten anorganischen Konkurrenten, der Mineral-, Glas- und Carbonfasern mit den wichtigsten Eigenschaften.

Im Fazit stellt das Werk eine wichtige Ergänzung des Bücherregals all jener dar, die sich beruflich mit der chemischen Industrie beschäftigen und dabei auch Einblicke in die industrielle anorganische Chemie brauchen.

Bibliographische Daten:
Titel: Industrielle Anorganische Chemie
Autoren: Prof. Dr. Martin Bertau | Prof. Dr. Armin Müller | Dr. Peter Fröhlich | Dr. Michael Katzberg
Verlag: Wiley-VCH
ISBN: 978-3-527-33019-5
Kosten: 139,00 €

Source: "Industrielle Anorganische Chemie", Verlag Wiley-VCH, 2013-10-16.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email