6 April 2008

nova-Buchbesprechung: Grünes Bauhaus – Wir brauchen völlig neue Formen

Dokumente eines Diskurses

“Hört endlich auf zu bauen, wie ihr baut!” Der Aufruf von Frei Otto 1977 ist heute aktueller denn je, so der Autor Reinhard Komar in den Vorbemerkungen der vorliegenden Dokumentation der Tagungsreihe “KulturDialog Grünes Bauhaus” in der Ev. Akademie Loccum.

grbauhaus.jpgDer Mensch verändert durch seine Art, Produkte zu gestalten, sie zu bewirtschaften und die dazu notwendige Energie zu erzeugen das Klima der Erde und verbraucht global Ressourcen. Zukunfts- und Nachhaltigkeitsgedanken finden dabei besonders in der wichtigen Produktentwicklungs-Phase “Design” kaum Beachtung.

Die neue Publikation umfasst Dokumente zum Diskurs “Grünes Bauhaus” – einer Initiative, Gestaltung zukunftsfähig zu machen – und umfasst interdisziplinäre Fragestellungen unter der Leitfrage: “Wie kann eine neue Auffassung von Design, die auf Nachhaltigkeit verpflichtet, umweltgerecht gestaltet, etabliert und als dringliche kultur-, gesellschafts- und industriepolitische Aufgabe unserer Zeit verankert werden?”

Aus dem Inhalt

  • Ein Grünes Bauhaus?
  • Konstruktion von Lebenswelten
  • Life-World Turn in Ökonomie und Design

Hintergrundinformationen
Das Bauhaus prägte die Klassische Moderne und ist die bedeutendste und nachhaltigste Entwicklungsphase und Ideologie in der Gestaltung von Produkten und Architektur gewesen, deren zeitlose Eleganz bis heute das globale Verständnis von klarem Design prägt. In ihrer Klarheit und Einfachheit überzeugen das Bauhaus-Design, Form ist gleichsam auch Funktion.

Der KulturDialog Grünes Bauhaus steht unter der Schirmherrschaft des Umweltprogrammes der Vereinten Nationen (United Nations Environment Programme, UNEP) und wird gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung. Partner sind der Deutscher Werkbund Nord e.V., Deutscher Designertag e.V. und NDR Info, zu den Sponsoren zählen namhafte Industrieunternehmen.

Sechs Achsen soziokultureller Vielfalt prägen den KulturDialog Grünes Bauhaus:

  • Mediale Lähmung und Zähmung des Verschiedenen durch Global Products?
  • Drohendes Ende der Natur- und Kulturreservate sowie Materialvorräte – neue Ressource Information?
  • Institutionalisierung von Kultur durch Produkt- und Umweltgestaltung?
  • Zirkuläre oder zentrifugale Verhältnisse zwischen Globalem und Lokalem?
  • Rehabilitation, Sicherung und Entfaltung bei Ungleichem Tausch?
  • Kulturelle Selbstfindung – Europäische Moderne der Umweltgestaltung als Vorbild und neues Politikobjekt Nachhaltiger Entwicklung, oder: Fallstrick Konsum?

Bibliographische Angaben
Grünes Bauhaus. Wir brauchen völlig neue Formen. Dokumente eines Diskurses

  • Taschenbuch: 366 Seiten, 2 Abb. (farbig)
  • Verlag: dbv Deutscher Buchverlag
  • Auflage: 1, 2008
  • Reihe: Designwissenschaft – Design Theory, Band 13
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3866220200
  • ISBN-13: 978-3866220201
  • ISSN-1861-230X

Die Publikation ist über den Buchhandel zum Preis von 29,90 Euro erhältlich, direkt über E-Mail: [email protected], oder Fax: +49 (0)4735 811 929 unter Angabe des Titels oder der ISBN-Nummer.

(Vgl. Meldungen vom 2007-01-24 , 2007-02-28 und 2008-02-10.)

Source: Institut für Designforschung, 2008-03-06.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email