3 Mai 2006

nova-Buchbesprechung: “Der Energiepoker”

Wie Erdöl und Erdgas die Weltwirtschaft beeinflussen

CoverZeitnah zur dritten großen Ölpreiskrise 2004-2006 veröffentlicht der FinanzBuch Verlag mit diesem Werk ein sehr aktuelles und informatives Werk zur weltweiten Erdöl- und Erdgaswirtschaft.

Eine Einführung in die geostrategische Dimension der globalen Erdöl- und Erdgaswirtschaft öffnet die Augen für die vielfältigen Verwicklungen und Konflikte, die abseits von rein ökonomischen Variablen diesen Sektor entscheidend prägen.

Angesichts der geopolitischen Aktivitäten anderer Mächte beklagt die Autorin wiederholt den Mangel an einer gemeinsamen europäischen Energiepolitik – auch in Bezug auf technologische Entwicklung und Ordnungspolitik.

Die Vorstellung der OPEC mit ihrer Geschichte und ihren internen Funktionsweisen ist ebenfalls interessant und wird von entsprechenden Informationen über die Nicht-Opec-Energieexporteure gut ergänzt. Wie wichtig auch auf den ersten Blick banale Mechanismen der OPEC sein können, zeigt sich an ihrer Methode der Zuteilung von Förderquoten: Je mehr Erdölreserven ein Mitgliedsland hat, desto umfangreicher das Produktionskontingent … mit der Folge, dass die offiziell verkündeten Reserven womöglich schon seit den 80ern übertrieben sind.

Nicht ganz schlüssig sind die von Frau Kneissl präsentierten Hauptursachen für das aktuell hohe Ölpreisniveau: Eine starke Nachfrage auch aufgrund des Wirtschaftswachstums von Schwellenländern wie China, Spekulationen von Hedge Fonds und Verarbeitungsengpässe. Starke Nachfrage und Verarbeitungsengpässe begründen in Kombination hohe Preise bei Erdölprodukten, nicht jedoch beim Rohstoff Erdöl selbst.

Bezüglich der Erdölpreis-Zukunftsszenarien ergibt sich eine große Spannweite zwischen den Studien, Frau Kneissl stellt zwei plausible mittelfristige Szenarien dar. Zum Einen ein Szenario mit der Annahme einer großen Weltwirtschaftskrise infolge der labilen Wirtschaft der USA mit Erdölpreisen bei 20-40 US-$/barrel und zum anderen ein Szenario mit 60 US-$/barrel als Untergrenze. In letzterem Szenario würden Krisen in den Förderregionen (z.B. Iran, Westafrika) zu einer weiteren Vernappung führen.

Insgesamt handelt es sich um ein sehr informatives Buch zu einem der einflussreichsten Themen unserer Zeit.

Bibliographische Daten:
Autor: Karin Kneissl; “Der Energiepoker” April 2006, ISBN 3-89879-187-4, FinanzBuch Verlag, München, 29,90 Euro

Source: Buchrezension "Der Energiepoker" vom 2006-05-03.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email