22 August 2007

nova-Buchbesprechung: Alles, was Sie über Rohstoffe wissen müssen

Erfolgreich mit Kaffee, Gold & Co.

Immer mehr private Investoren interessieren sich für Rohstoffe als Geldanlage – immerhin weisen die Preise beim derzeitigen Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage auf den Weltmärkten deutlich noch oben. In dem Buch “Alles, was sie über Rohstoffe wissen müssen” eröffnet Handelsblatt-Korrespondent Udo Rettenberg dem Leser das weite Feld der Rohstoffe aus Investorensicht. Dabei spielen fossile und regenerative Energieträger ebenso eine wichtige Rolle wie Agrarprodukte und Metalle.

rohstoffe.jpgEinen erheblichen Anteil nehmen die für den Markt der nachwachsenden Rohstoffe zentralen Bereiche Energie und agrarische Rohstoffe ein. Von einer Kurzbeschreibung der Kohleentstehung bis zu den aktuellen Preisen an den weltweiten Uranmärkten wird die Welt der fossilen Energieträger beschrieben. Die erneuerbaren Energieträger werden in einem ähnlichen Format porträtiert. Dass das Thema Biokraftstoffe z.B. auf lediglich rund 13 Seiten nur angerissen werden kann, liegt am breit gewählten Themenspektrum des Werkes, das sich die Bildung eines “Börsen-Grundverständnisses” zum Ziel gesetzt hat.

Mit dem Abschnitt “Agrarische Rohstoffe” hat sich Thomas Breuer (nova-Insitut) näher beschäftigt:

“Nach einer sehr guten allgemeinen Einordnung und Darstellung der Entwicklung agrarischer Rohstoffe, der Landwirtschaft insgesamt und der Agrarpolitik (z.B. “Subventionen sichern auskömmliche Lebensmittelmengen und –preise”) geht der Autor auch kurz auf die Besonderheiten des Agrarmarktes (z.B. “Elastizitäten der Lebensmittelnachfrage” oder “Prognoseschwierigkeiten wegen der zahlreichen Sonderfaktoren”) ein. Auch die Fragen nach der Tragfähigkeit der Welt werden thematisiert.

Bei der globalen Verfügbarkeit von Ackerfrüchten muss zwischen den Anbauveränderungen durch die Verschiebung der relativen Vorzüglichkeit der einzelnen Agrarrohstoffe und dem Rückgang der Ackerfläche durch Degradation unterschieden werden. Die Analyse der global wichtigsten agrarischen Rohstoffe und Inputmaterialien, so für Getreide und Ölsaaten (Mais, Weizen, Dinkel, Reis, Sojabohnen), Zucker, Kaffee, Kakao, Baumwolle, Wolle, Orangensaft, Kartoffeln und Düngemittel liefert umfangreiche und für den interessierten Anleger wichtige Hintergrundinformationen.

Insgesamt ist die Darstellung der Agrarrohstoffe für einen ersten Einblick recht gut gelungen, allerdings könnte an verschiedenen Stellen ein verstärkter Fokus auf die europäischen Entwicklungen (z.B. Raps bei Ölsaaten) hilfreich sein. Zudem sollten dem Anleger die Triebkräfte und Mechanismen der bestimmenden Agrar- und Energiepolitik erläutert werden, damit dieser zukünftige Entwicklungen der Mengen und Preise in der Agrarwirtschaft besser einschätzen kann.”

Produktdetails
Rettberg, Udo (2007): Alles, was Sie über Rohstoffe wissen müssen: Erfolgreich mit Kaffee, Gold & Co., FinanzBuch Verlag, 451 Seiten, 34,90 EUR, ISBN: 978-3-89879-309-4.

Inhalt

  • Grundlagen
  • Energie-Rohstoffe
    Fossile Energieträger – Erneuerbare Energien – Gedanken zur Zukunft der Energie
  • Metallische Rohstoffe
    Historisches – Die Buntmetalle – Die Edelmetalle – Strategische Metalle
  • Agrarische Rohstoffe
    Allgemeines – Getreide – Zucker – Kaffee – Kakao – Baumwolle – Wolle – Orangensaft – Düngemittel – Kartoffeln
  • Sonstige Rohstoffe
    Diamanten – Die Rohstoffquelle Wald – Vom Holz zum Zellstoff zum Papier – Kautschuk
  • Investieren in Rohstoffe
    Direktinvestments in Rohstoffe – Populäre Anlageformen bei Edelmetallen – Minen-Aktien – Rohstoff-Aktien-Investmentfonds – Rohstoff-Futures – Exkurs: Contango und Backwardation – Exchange Traded Funds – ETFs – Contracts for Differences – CFDs – Hedge Funds und Rohstoffe – Strukturierte Produkte – Rohstoffindizes – Spezialitäten

Ausführliches Inhaltsverzeichnis als PDF-Dokument

Leseprobe als PDF-Dokument

Kontakt
FinanzBuch Verlag GmbH
Frundsbergstr. 23
80634 München
Tel.: 089-65 12 85-0
Fax: 089-65 20 96
E-Mail: info@finanzbuchverlag.de

(Vgl. Rubrik Preisindizes und Meldung vom 2007-06-19.)

Source: FinanzBuch Verlag, 2007.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email