29 Dezember 2003

nova-Überblick: “energie pflanzen” – Ausgabe 5 (Oktober 2003)

Die Oktober-Ausgabe der Fachzeitschrift energie pflanzen beschäftigt sich mit folgenden Themen im Bereich nachwachsender Rohstoffe:

  • “Energie- und Ökobilanzen von Energiepflanzen zur Biogaserzeugung”. Wolfgang Tentscher und Christian Dumsch von der eco Naturgas Handels GmbH geben auf 5 Seiten einen Überblick über Studien, die Roggen, Triticale, Mais, Hanf, Luzerne und Gras in ihrer Eignung zur Biogaserzeugung vergleichen. Zahlreiche Tabellen und Grafiken geben ein detailliertes Bild. Die am besten geeigneten Energiepflanzen sind demnach Mais, dicht gefolgt von Triticale und Roggen.
  • Der Artikel “Reine Nervensache” befasst sich mit Anbau, Ernte und Weiterverarbeitung der Arzneipflanze Baldrian. Die Heilpflanze kann dem Landwirt einen Ertrag von 8.000 bis 12.000 EUR pro Hektar bringen. Anbau und Verarbeitung sind aber sehr kostenintensiv. Vor allem unterliegt die Ernte der Wurzeln einem hohen Witterungsrisiko. Erst im Oktober und November hat die Pflanze genügend Wurzeln ausgebildet. Bei Frost aber bleiben die feinen Wurzeln im Boden hängen. Hat es stark geregnet, bleibt zu viel feuchtes Erdreich an den Wurzeln kleben.
  • “High Tech vom Acker” berichtet über das Naturfaser-Forum vom 4. September 2003 in Wildeshausen (vgl. Meldung vom 2003-09-22). Thema war die Erzeugung von Qualitätshanf in Niedersachsen für die Industrie.
  • “Hackschnitzellogistik im Bergland”. Der Artikel stellt einen 680 PS starken Hacker und eine Logistik vor, die es erlauben, auch im Bergland – ohne rote Zahlen zu schreiben – Energiehackschnitzel zu erzeugen.
  • “Zukunft für Brennstoffe”. Bericht über die Kongressmesse HolzEnergie 2003 in Augsburg mit der zentralen Fragestellung: Welche Chancen und Perspektiven ergeben sich am Holzenergiemarkt? In der Bioenergiebranche arbeiten schon heute ca. 50.000 Menschen mehr als im Steinkohlebergbau oder in der Atomindustrie. Der Gesamtanteil der Bioenergie am Primärenergieverbrauch der BRD liegt bei knapp 2% und könnte auf ca. 10% gesteigert werden.
  • “Heizen im Kreislauf der Natur”. Im Schulzentrum Hankensbüttel (Niedersachsen) ging ein innovative Holzheizung in Betrieb. Die Holzhackschnitzel kommen per LKW und werden einfach in das Silo gekippt, das anschließend wieder geschlossen werden kann.
  • “Biolandwirtschaft als Energielieferant”. Das Familiengehöft in Legau-Straß (Unterallgäu) nutzt Photovoltaik, Biogas, Holz und Pflanzenöl. Das erzeugte Biogas treibt einen reinen Gasmotor an.
  • “Automatisch abschaltende Zapfpistole für Pflanzenöl”. SGS Ingenieure aus Aachen stellen diese Innovation vor. Da die automatischen Abschaltvorrichtungen herkömmlicher Zapfpistolen bei Pflanzenöl nicht funktionieren, gab es bisher immer wieder Schwierigkeiten beim Füllen von Tanks mit reinem Pflanzenöl. das Problem ist nun gelöst. Die neue Zapfpistole wird von der Firma Aetra aus Paderborn vertrieben.
  • Zum guten Schluss gibt es Marktpreise für Raps, Soja und Sonnenblume der ZMP.
  • Abrundend enthält das Magazin Veranstaltungshinweise, ein umfangreiches Firmen- sowie ausführliches Institutionenverzeichnis rund um die Branche und die Vorstellung verlagseigener Printmedien (teils incl. CD-ROM) zu diversen Themen des alternativen Energiemarktes.

Das Fachmagazin energie pflanzen kostet jährlich 32 EUR und kann abonniert werden beim:

Forstfachverlag
Abonnements/Buchversand
Im Dieckfeld 8
27383 Scheeßel-Hetzwege
Tel.: 04263-93 95-0
Fax: 0 4263-93 95-21
E-Mail: forstprofi@t-online.de
Internet: www.energie-pflanzen.de

Source: "energie pflanzen" - Ausgabe 5, Oktober 2003.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email