25 März 2002

nova-aktuell: Ökonomische Studie zum Gesamtkomplex Nachwachsende Rohstoffe

Erstmalig umfassende ökonomische Analysen, veröffentlicht zu den entscheidenden zukünftigen Entwicklungs- und Erfolgsfaktoren für Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen

Die Studie “Entwicklungs- und Erfolgsfaktoren für nachwachsende Rohstoffe in Deutschland und der EU im Spannungsfeld zwischen Ökonomie und Ökologie” stellt erstmalig aus einem wirtschaftswissenschaftlichen Blickwinkel umfassend die (umwelt-)ökonomischen Zusammenhänge der Zukunftsfähigkeit von nachwachsenden Rohstoffen in der EU dar. Die Veröffentlichung wendet sich generell an ökonomisch interessierte Leser zum Thema nachwachsende Rohstoffe sowie an Fachleute und Entscheidungsträger aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Verbände und Forschung.

Aus dem Inhalt – Zusammenfassung:

Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen eröffnen Chancen, um die derzeitigen und zukünftigen Herausforderungen (z.B. Nachhaltigkeit, Ressourcenknappheit) effizient zu bewältigen. Auch im Sinne einer Harmonisierung von Ökonomie und Ökologie können derartige Produkte eine effiziente Lösung darstellen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass derartige Produkte markt- und wettbewerbsfähig sind. Die Arbeit enthält in diesem Kontext eine zusammenhängende Analyse der ökonomischen und politischen Faktoren, welche die zukünftige Marktentwicklung von Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen in Deutschland und der EU entscheidend beeinflussen. Mittels empirischer Erhebungen von markt- und wettbewerbsrelevanten Daten zu den Produkten Naturfaser-Verbundwerkstoffe, Bio-Kunststoffe und Bio-Schmierstoffe werden maßgebliche Erfolgsfaktoren identifiziert. Diese Faktoren können auch als eine Entscheidungsgrundlage für die weitere Ausrichtung von Förder- und Forschungsmaßnahmen sowie Unternehmensstrategien dienen.

Gliederung:

1

Einleitung

 

 

2

Gegenstand und Aufbau der Arbeit

 

 

3

Übergreifende Entwicklungsfaktoren für Produktketten aus nachwachsenden Rohstoffen

3.1

Umweltökonomische Ausgangslage: Spannungsverhältnis zwischen Ökonomie und Ökologie

3.2

Historischer Rückblick und Genese der Entwicklungsfaktoren

3.3

Wirtschaftspolitische und ressourcenökonomische Faktoren: Zur Endlichkeit nicht-erneuerbarer Ressourcen

3.4

Umweltpolitische Faktoren: Zur Ökologie von Produktketten aus nachwachsenden Rohstoffen

3.5

Agrarpolitische Faktoren: Nachwachsende Rohstoffe als Nutzungsalternative für die Landwirtschaft

3.6

Unternehmenspolitische Faktoren: Nachwachsende Rohstoffe im Kontext von Unternehmensführung und Marketing

 

 

4

Öffentliche Fördermaßnahmen für nachwachsende Rohstoffe

 

 

5

Marktanalyse nachwachsende Rohstoffe

5.1

Anbaufläche und Verbrauch in Deutschland und der EU

 

 

5.2

Pflanzliche Öle und Fette für oleochemische Produkte: Bio-Diesel (RME) und Bio-Schmierstoffe (BioSch)

5.2.1

Öle und Fette als Grundstoffe in der Oleochemie

5.2.1.1

Marktvolumen

5.2.1.2

Marktstruktur

5.2.1.3

Marktpreise und Wettbewerbsfähigkeit

 

 

5.2.2

Bio-Diesel (Rapsmethylester)

5.2.2.1

Marktvolumen

5.2.2.2

Marktstruktur

5.2.2.3

Marktpreise und Wettbewerbsfähigkeit

 

 

5.2.3

Bio-Schmierstoffe (BioSch)

5.2.3.1

Marktvolumen

5.2.3.2

Marktstruktur

5.2.3.3

Marktpreise und Wettbewerbsfähigkeit

 

 

5.3

Pflanzliche Stärke für chemisch-technische Produkte: Biologisch abbaubare Werkstoffe (BAW)

5.3.1

Stärke als Grundstoff für chemisch-technische Anwendungen

5.3.1.1

Marktvolumen

5.3.1.2

Marktstruktur

5.3.1.3

Marktpreise und Wettbewerbsfähigkeit

 

 

5.3.2

Biologisch abbaubare Werkstoffe (BAW)

5.3.2.1

Marktvolumen

5.3.2.2

Marktstruktur

5.3.2.3

Marktpreise und Wettbewerbsfähigkeit

 

 

5.4

Naturfasern für technische Produkte: Naturfasern für technische Textilien und Verbundwerkstoffe (NTexV)

5.4.1

Naturfasern als Grundstoff für technische Anwendungen

5.4.1.1

Marktvolumen

5.4.1.2

Marktstruktur

5.4.1.3

Marktpreise und Wettbewerbsfähigkeit

 

 

5.4.2

Naturfasern für technische Textilien und Verbundwerkstoffe

5.4.2.1

Marktvolumen

5.4.2.2

Marktstruktur

5.4.2.3

Marktpreise und Wettbewerbsfähigkeit

 

 

6

Schlussfolgerungen und Hypothesen hinsichtlich der Entwicklungs- und Erfolgsfaktoren für innovative Produktketten aus nachwachsenden Rohstoffen

 

 

7

Empirische Primärerhebungen: Spezifische Entwicklungs- und Erfolgsfaktoren für innovative stoffliche Produktketten aus nachwachsenden Rohstoffen

 

 

7.1

Auswahl exemplarischer Produktketten

7.2

Struktur und Repräsentativität der Befragung

7.3

Unternehmensübergreifende Makro-Faktoren

7.4

Marktvolumen

7.5

Marktstruktur und Marktverhalten

7.6

Markt- und Wettbewerbsfähigkeit

7.7

Unternehmensführung und Marketing

7.8

Multivariate Faktoren- und Clusteranalyse: Spezifische Entwicklungs- und Erfolgsfaktoren

Kaup, Markus: Entwicklungs- und Erfolgsfaktoren für nachwachsende Rohstoffe im Spannungsverhältnis zwischen Ökonomie und Ökologie. Band 52 der Kölner Forschungen zur Wirtschafts- und Sozialgeographie. Köln 03/2002 (299 Seiten, 47 Tabellen, 91 Abbildungen)

Die Bestellung (30 EUR zzgl. Versand – Auslieferung ab 28.03.2002) ist hier online möglich

oder als Schrift über den

Selbstverlag des Wirtschafts- und Sozialgeographischen Instituts der
Universität zu Köln
Albertus-Magnus-Platz
50923 Köln
Tel.: 0221-470-2372;
Fax.: 0221-470-5009;
E-Mail: [email protected]

Quelle und Autor: Markus Kaup (nova)
Endredaktion: Marion Kupfer (nova)

Source:

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email