6 Juni 2000

Nordamerika: Bedarf an Naturfasern für Verbundwerkstoffe steigt stark an

Der Bedarf an Naturfasern zum Füllen und Verstärken von Verbundwerkstoffen steigt nach einer Untersuchung der Beratungsfirma Kline & Company, Inc. (Little Falls/New Jersey) in Nordamerika stark an. Naturfasern gehören demnach zur Gruppe der am stärksten steigenden Polymer-Additive. Die Nachfrage der Automobilindustrie nach Holz- bzw. Einjahrespflanzen-Fasern steigt demzufolge um 15-20% pro Jahr. In ausgesuchten Produkten der Bauindustrie liege das Wachstum sogar bei 50% und darüber. Das gesamte Marktvolumen für Fasern pflanzlicher Herkunft zur Verwendung in Kunststoffen wird auf 400 Millionen Pounds geschätzt (ca. 181.400 t). Dreiviertel dieses Volumens entfallen auf Holzfasern, der Rest im Wesentlichen auf Kenaf, Jute, Hanf, Flachs und Sisal.

Die Nachfrage nach Holzfasern, insbesondere aus den wachstumsstarken Segmenten der Bauindustrie, könnte sich in Kürze so gut entwickeln, dass diese das Angebot übersteigt. Holzfasern kommen vor allem in Bauplatten, Fenster- und Türprofilen und Verkleidungen zum Einsatz.

Die Verwendung von Flachs-, Kenaf- und Hanffasern ist ebenfalls im Steigen begriffen. Hier kommt die Nachfrage allerdings in erster Linie aus der Automobilindustrie, die “nur” mit 15-20% pro Jahr steigt. Die Nachfragesteigerung beruht nach Einschätzung von Kline & Company besonders auf ökonomischen Überlegungen. Die Preise für Naturfasern liegen zur Zeit nur bei einem Drittel der Preise für Glasfasern. Neben der Substitution von synthetischen Fasern aus Preisgründen werden Naturfaser zunehmend eingesetzt,

  • um Gewicht zu reduzieren,
  • um das Recycling zu vereinfachen und
  • um der Ökologie Rechnung zu tragen.

Zum Einsatz kommen Naturfasern in erster Linie in Polyethylen-, PVC- und Polypropylen-Matrices aber auch in Phenol, Polyester und in anderen polymeren Systemen.

Außerhalb der Automobil- und Bauindustrie entwickeln sich für Naturfasern Märkte in den Bereichen Bahnschwellen, Blumentöpfe, Möbel und maritimer Uferbefestigung.

Die Firma Kline & Company wurde 1959 gegründet und ist eine internationale Beratungsfirma der Chemie- und der Grundstoffindustrie. Die Gesellschaft ist eine der führenden Consultingfirmen im Bereich von Verstärkungs- und Füllmaterialien für Kunst- und Verbundstoffen.

Autor: Klaus-Martin Meyer (nova)
Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quelle: www.globalhemp.com vom 06.06.00.

Source: www.globalhemp.com vom 06.06.00.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email