22 Juni 2004

Niedersachsen will mehr mit China forschen

HOCHSCHULEN: Stratmann sieht großes Interesse an Erneuerbaren Energien

Niedersachsen sei in diesem Bereich in Deutschland führend, so der Minister. In China gebe es riesige Hochschul-Neubauprojekte.

Bei der Erforschung erneuerbarer Energien will Wissenschaftsminister Lutz Stratmann (CDU) die Zusammenarbeit zwischen Niedersachsen und chinesischen Hochschulen ausbauen. Ein in Niedersachsen neu entwickelter Studiengang zu nachwachsenden Rohstoffen wie etwa Bambus sei in China auf großes Interesse gestoßen, sagte Stratmann. “Das ist für die Chinesen von riesigem Interesse, weil die gigantische Bambus-Wälder haben.” Stratmann hatte kürzlich bei einer zwölftägigen Reise nach China mehrere Hochschulen besucht.

“Es ist uns gelungen, in China deutlich zu machen, dass Niedersachsen im Bereich regenerative Energien, nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie Nummer 1 in Deutschlands ist”, sagte der Minister. In Niedersachsen studieren nach Angaben des Ministeriums gut 2.000 Chinesen – die größte Gruppe ausländischer Studenten im Bundesland.

Zu seiner China-Reise meinte Stratmann: “Die haben uns dort mit gigantischen Universitäts-Neubauten konfrontiert.” Die Projekte sprengten “jegliche Vorstellungskraft”. “Da sind unsere niedersächsischen Hochschul-Komplexe Lilliput dagegen.”

Der neue Studiengang zu nachwachsenden Rohstoffen wird von der Fachhochschule (FH) Hildesheim/Holzminden/Göttingen gemeinsam mit der FH Hannover entwickelt. Dabei haben sich die Forscher nach Darstellung des Ministers auf Bambus spezialisiert, das in China unter anderem zum Hausbau verwendet werde.

Die Fachhochschulen wollen erkunden, wie der Rohstoff zur Energiegewinnung und als Werkstoff etwa in der Industrie eingesetzt werden kann. Dazu sei eine Kooperation mit der chinesischen Universität Hefei im Bereich Agrarwissenschaften besiegelt worden.

Außerdem solle es künftig für die Ausbildung von Messe-Managern einen Austausch von Studierenden der Fachhochschule Osnabrück und chinesischen Studenten geben, sagte Stratmann.

Source: Nordwest Zeitung vom 2004-06-21.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email