21 Juni 2006

Niedersachsen: Industrieholz bleibt umkämpft

(ZMP) Das Marktgeschehen auf dem Industrieholzsektor ist weiterhin von einer ausgesprochen lebhaften Nachfrage der verarbeitenden Industrie gekennzeichnet. Nach Informationen aus Kreisen des Privatwaldes signalisierten Vertreter der Branche, dass bei einer Anpassung der waldseitig gelieferten Mengen an den höheren Bedarf Preisaufschläge möglich seien.

Für Kiefernindustrieholz werden – über Jahresverträge abgesichert (Laufzeit bis Ende Dezember 2006) – Preise zwischen 15,50 und 17,50 EUR/Rm gezahlt. Für freie Zusatzmengen können nach Angaben von Verkäuferseite aktuell preislich zwischen 19 und 20 EUR/Rm erzielt werden.

Mehr Info unter www.zmp.de.

(Vgl. Meldung vom 2006-06-09.)

Source: Infoholz vom 2006-06-20.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email