19 Oktober 2006

Niedersachsen: Holznachfrage lässt Preise steigen

Niedersachsens Waldbesitzer gehen wieder mit großer Freude an die Waldarbeit. Nach Umfragen des Landvolk-Pressedienstes boomt die Nachfrage nach Holz regelrecht. Dabei ist der Rohstoff für die Industrie in Werkstoffen ebenso gefragt wie als unverwechselbares Rohprodukt in der Bau- und Möbelbranche.

Zusätzlich heizt das Interesse an Energieholz die Nachfrage an. “Die Zeiten, als unsere Waldbesitzer ihre Forstflächen als Klotz am Bein empfunden haben, sind vorbei”, schildert Frank Haufe von der Forstabteilung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Selbst Investoren hätten im Zuge des anziehenden Interesses an Rohstoffen den Wald als langfristig stabile Anlagemöglichkeit entdeckt. Allerdings scheitern sie zurzeit an mangelnden Verkaufsaufoptionen.

So wie die Nachfrage alle Verwertungsrichtungen abdeckt, sind auch die verschiedenen Holzarten nahezu gleich gut gefragt. Von der gerade in jüngster Zeit absolut begehrten Eiche über die Fichte bis hin zum ehemaligen Sorgenkind der Heidebauern, der Kiefer, verkauft sich Holz zu guten Preisen und Konditionen. Lediglich die Buche, die in früheren Jahren von der Möbelindustrie sehr gesucht wurde, steht momentan im heimischen Markt nicht so hoch im Kurs. Allerdings stützen hier Exportgeschäfte nach Asien den Preis. Zu den Wertholzversteigerungen Anfang Januar, die im vergangenen Jahr mit echten Rekorden abschlossen, erwartet die Forst- und Holzwirtschaft ein etwas geringeres Aufgebot und damit natürlich stabile bis anziehende Preise.

Einen regelrechten Boom haben die steigenden Energiekosten den Waldbesitzern beschert. Jeder dritte niedersächsische Haushalt hat sich mittlerweile von den großen Energieversorgern ein Stück weit unabhängig gemacht und nutzt nach Mitteilung der Landwirtschaftskammer inzwischen eine “Feuerstelle” zum Heizen. Die Nachfrage nach Energieholz stieg damit auf 1,5 Mio. Festmeter, damit ist annähernd ein Drittel der jährlichen Einschlagsmenge von insgesamt fünf Mio. Festmeter bereits gebunden. Eine Steigerung dieses Hiebsatzes, wie die Förster sagen, lässt sich mit den Grundsätzen einer nachhaltigen Waldnutzung nicht vereinbaren und wird daher nicht angestrebt.

Informationen rund um das Heizen mit Holz und anderen Biobrennstoffen bietet am 28./29. Oktober eine Ausstellung der Landwirtschaftskammer beim Wasserwerk der Stadtwerke Hannover in Fuhrberg in der Region Hannover. Mehr dazu im Forstportal der Landwirtschaftskammer unter www.lwk-niedersachsen.de.

(Vgl. Meldung vom 2006-09-21.)

Source: Landvolk Niedersachsen vom 2006-10-18.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email