22 Januar 2009

Niederländische Kooperation zur Herstellung von Biokunststoffen und -kraftstoffen aus Reststoffen

Royal Cosum und Avantium wollen Furanics vorantreiben.

Heute haben Royal Cosun und Avantium den Beginn ihrer Zusammenarbeit bekanntgegeben. Die Firmen gehen mit vereinten Kräften vor, um ein Spezialverfahren für die Herstellung einer neuen Generation von Biokunststoffen und Biokraftstoffen aus ausgesuchten Biomüllströmen zu entwickeln. Avantium entwickelt diese Biokunststoffe und Biokraftstoffe unter dem Namen “Furanics”.

In Bezug auf die Zusammenarbeit wird Cosun sich auf die Auswahl, Trennung und Purifikation von geeigneten Komponenten der Agrar-Abfallströme konzentrieren. Avantium wird sich auch weiterhin schwerpunktmässig auf die Entwicklung eines effizienten, chemisch katalysierten Herstellungsverfahrens konzentrieren. Die Dauer der ersten Phase der Zusammenarbeit wird sich auf ungefähr zwei Jahre belaufen. Bei positiven Ergebnissen beabsichtigen die Firmen, die Herstellungstechnologie auszubauen und sie gewerbsmässig einzuführen.

Die Zusammenarbeit zwischen Cosun und Avantium verbindet komplementäres Wissen und Expertise aus zwei wichtigen holländischen Wirtschaftsbereichen, um neue, nachhaltige Produkte und Verfahren, gestützt auf Biomasse, zu erschaffen.

Kollaboration zwischen Agrarwirtschaft und Chemie
“Die weitere Optimierung des Wertes unserer Agrarprodukte ist für unsere Zukunft von grösster Wichtigkeit,” sagte Gert de Raaff, Leiter für Unternehmensentwicklung bei Cosun. “Agrarprodukte und Abfallströme werden zunehmend als Ausgangsstoff für die Herstellung von Chemikalien und Materialien benutzt werden. Seit mehreren Jahren ist Cosun in der Entwicklung und beim Marketing dieser Anwendungen aktiv. Dabei konzentriert das Unternehmen sich auf hochwertige Produkte. Ein Beispiel hierfür ist Carboxymethylinulin, das als umweltverträglicher Wirkstoff bei der Wasseraufbereitung benutzt wird. Die Zusammenarbeit mit Avantium zur Entwicklung von Furanics passt perfekt zu den Vorstellungen und Entwicklungen von Cosun.”

Tom van Aken, Generaldirektor von Avantium meint: “Unsere Kollaboration mit Royal Cosun passt perfekt zu unserer Strategie Furanics aus Rohstoffen, die nicht mit der Nahrungskette konkurrieren, herzustellen. Durch diese Vorgehensweise unterscheiden wir uns klar von den existierenden Herstellungsverfahren von Biokunstoffen und Biokraftstoffen. Durch die Kollaboration mit Cosun bekommen wir Zugang zu Bio-Abfallströmen und der Expertise, die Cosun bereits bei der Verarbeitung von Agrarrohstoffen unter Beweis gestellt hat.”

Furanics
Seit mehreren Jahren entwickelt Avantium bereits “Furanics”, eine neue Generation von Biokunststoffen und Biokraftstoffen. Furanics können aus Biomasse wie Zuckern und anderen Kohlenhydraten hergestellt werden. Die Furanics von Avantium können billiger produziert werden als Kunststoffe, die auf Öl basieren, und sie besitzen attraktivere Eigenschaften mit dem Potential, herkömmliche Kunststoffe in vielen bereits existierenden Anwendungen zu ersetzen. Ziel des Furanics Biokraftstoffprogramms ist es, eine neue Generation von Biokraftstoffen zu entwickeln, die sowohl über ausgezeichnete Eigenschaften (wie z.B. hohe Energiedichte und Mischbarkeit mit herkömmlichen Brennstoffen) verfügt als auch wettbewerbsfähige Herstellungskosten aufweist.

Furanics sind eine umweltverträgliche Alternative zu Materialien und Brennstoffen, die zur Zeit aus Erdöl gewonnen werden. Durch den Einsatz von Furanics nimmt die Abhängigkeit vom Erdöl ab und die CO2 Emissionen werden verringert.

Source: Royal Cosun, Presemitteilung, 2009-01-21.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email