21 Februar 2001

Neuseeland will Exportmärkte für ökologische Baustoffe erobern

Nach Meinung neuseeländischer Lobbyisten, die die Exportinteressen der inländischen Industrie vertreten, sollen die Exportmärkte für Ökobaustoffe besonders in Japan von der neuseeländischen Wirtschaft bedient werden.

Ökologische Baustoffe bewegen sich demnach aus der Marktnische in den Massenmarkt. Die Interessenvertretung Trade New Zealand verweist darauf, dass schon heute Naturfasern wie Wolle und Hanf nach Japan exportiert werden. Diese finden Verwendung als Isoliermaterial oder in Naturtapeten. Auch in Europa sei die Wahrnehmung für Umwelt schonende Produkte sehr ausgeprägt. Besonders deutsche Firmen haben dies erkannt und bereits Exportmärkte für umweltfreundliche Produkte erschlossen.

Autor: Klaus-Martin Meyer (nova)
Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quelle: New Zealand Herald vom 21.02.01.

Source: New Zealand Herald vom 21.02.01.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email