30 Mai 2001

Neues von TreuHanf-Projekten in Rumänien und Kasachstan

Zur weiteren Konkretisierung der TreuHanf-Projekte in Rumänien und Kasachstan führte der Vorstand in dieser Woche Gespräche mit der Claas KG in
Harsewinkel. Claas KG (einer der wichtigsten Hersteller deutscher Landtechnik) steht als Partner bei der Realisierung potentieller TreuHanf-Projekte bereit.

Kasachstan

Anfang Mai wurden erste Vertragsverhandlungen mit einer kasachischen Regierungsdelegation in Berlin geführt. Bereits seit Ende 2000 laufen Gespräche zwischen TreuHanf und der kasachischen Regierung über eine Zusammenarbeit. Kasachstan plant die Errichtung mindestens eines Hanfkombinates zur Verarbeitung des dort wild wachsenden Hanfes und bedient sich dazu des know hows der TreuHanf.

Auftakt des Besuchs war ein Empfang der TreuHanf AG in Zusammenarbeit mit dem Gerling-Konzern, in deren neuer Geschäftsstelle in Berlin-Mitte. Botschafter Wjatscheslaw Gisatow unterstrich das große Interesse Kasachstans an diesem Projekt nicht nur durch seine Anwesenheit an diesem Abend, sondern nahm konstruktiv an weiteren Programmpunkten der Woche teil. Im Rahmen des umfangreichen Programms wurde das Projekt im Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, mit Abgeordneten des Bundestages sowie Vertretern von Banken, Industrie und Wirtschaft erörtert und fand bei allen Beteiligten große Unterstützung.

Inzwischen wurden mit Hilfe des Botschafters die Arbeitskontakte zu den zuständigen Ministerien in Kasachstan weiter vertieft. Konzept und weitere Unterlagen wurden Außenminister Fischer zur Vorbereitung seiner Reise nach Zentralasien in der vergangenen Woche zugeleitet.

Vgl. auch Meldung vom 30.10.2000.

Quelle: Pressemitteilung der TreuHanf AG, E-Mail: treuhanf@treuhanf.de

Source: Pressemitteilung der TreuHanf AG, E-Mail: treuhanf@treuhanf.de

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email