28 August 2003

Neues Thema im dainet: Ernteschäden 2003

Die Jahrhunderttrockenheit dieses Jahres bestimmt die Ernte nahezu in ganz Deutschland und vielen Regionen Europas. Welche Auswirkungen die Trockenheit auf die Ernte 2003 und die landwirtschaftlichen Betriebe hat und welche Unterstützungsmaßnahmen seitens der EU, der Bundesregierung und der Länder vorgesehen sind, wird mit dem neuen Thema Ernteschäden 2003 im dainet, Rubrik Landwirtschaft betrachtet.

Ernteschäden ausgewählter Kulturpflanzen aus dem NR-Bereich im Überblick:

Körnermais: Ertrag wird voraussichtlich um 10,1% unterhalb des letzten Jahres liegen. Die außergewöhnlich niedrige Bodenfeuchte während des Sommers verringert die erwartete durchschnittliche Ernte auf 8,2 Tonnen per Hektar wohingegen der europäische Durchschnitt (1998-2002) 9 t/ha entspricht. Weitere Einschnitte in der Bewässerung können zu einem weiteren Ertragsrückgang führen.

Raps: Ertrag wird voraussichtlich um 4,2% unterhalb des letzten Jahres liegen. Die europäische Ernte wird um 6% unterhalb des Durchschnitts liegen (2,9 t/ha verglichen mit 3,1 t/ha). Für Deutschland und Frankreich wird ein Rückgang gegenüber dem Durchschnitt um 11% beziehungsweise 10% erwartet. Einschneidende Faktoren waren der späte Aprilfrost während der Blühperiode und das Fehlen von Niederschlag während des Ausreifens.

Sonnenblumen: Ertrag wird voraussichtlich um 25% unterhalb des letzten Jahres liegen. Der außergewöhnlich trockene Sommer stellt insbesondere eine Belastung für die nicht bewässerten Kulturen dar. Dies führt zu einem erwarteten durchschnittlichen Ertragsrückgang von bis zu 22%. Hiervon am stärksten betroffen sind Spanien und Italien.

Zuckerrüben: Ertrag wird voraussichtlich um 7,2% unterhalb des letzten Jahres liegen. Die trockenen Bedingungen führen zu geringeren Wurzelgewichten (-7%) im Vergleich zur letzten Vegetationsperiode (58,3 t/ha anstelle von 62,5 t/ha). Allerdings sollte der Zuckergehalt höher sein. Produktionsgebiete im Bereich des Kanals und der Nordsee dürften davon weniger betroffen sein.

Kartoffeln: Ertrag wird voraussichtlich um 2% unterhalb des letzten Jahres liegen. Wie auch die anderen Sommerfeldfrüchte sind insbesondere nicht bewässerte Kulturen in leichten Böden durch die trockenen Bedingungen betroffen. Der prognostizierte EU Ertrag beträgt 35,7 t/ha (36,5 t/ha letztes Jahr).

Source: www.dainet.de vom 2003-08-27.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email