7 Oktober 2005

Neues Buch zu ökologischen Geldanlagen

Unter dem Titel “Grünes Geld” ist von den Autoren Max Deml und Hanne May das mittlerweile als Klassiker für ökologische Geldanlagen zu bezeichnende Jahrbuch, welches im zweijährigen Rhythmus erscheint, veröffentlicht worden.

Zum Buch:
Das im zweijährigen Rhythmus erscheinende Jahrbuch “Grünes Geld” gilt als Klassiker in der Literatur über ökologische Geldanlagen. Neben den verschiedensten Anlageformen (u.a. Aktien, Direktbeteiligungen, Fonds, Genußscheine, Sachwerte) geht das Buch auch auf zahlreiche Themen ein, die mittelbar mit der ökologischen Geldanlage zu tun haben wie “grüne” Banken, Altersvorsorge, Stiftungen und Spenden, Informationsmöglichkeiten, Anlegerschutz oder Aktienindices. Die einzelnen Themen werden ausführlich und für jeden leicht verständlich dargestellt, relevante Anbieter von einzelnen Produkten oder relevante Unternehmen einer Branche werden regelmäßig genannt, meist auch im Einzelnen vorgestellt. Ein Literaturverzeichnis und ein ausführliches Stichwortverzeichnis runden das Buch ab.

Die aktuelle Auflage ist komplett überarbeitet und enthält drei vollkommen neue Kapitel: Mikrokredite, Plantagen als Geldanlage und Genußscheine einzelner Unternehmen. Unter http://www.energiefachbuchhandel.de gibt es die Möglichkeit, dieses versandkostenfrei zu bestellen.

Zu den Autoren:
Max Deml (geb. 1957) ist seit 1991 Geschäftsführer des Öko-Invest-Verlags und Chefredakteur des Börsenbriefs Öko-Invest. Er ist Autor zahlreicher Fachpublikationen, u.a. seit 1990 des Jahrbuches “Grünes Geld”.
Hanne May (geb. 1965) ist seit 1993 im journalistischen Bereich tätig und seit 2003 Chefredakteurin des Fachmagazins “Neue Energie”.

GRÜNES GELD. Jahrbuch für ethisch-ökologische Geldanlagen 2005/2006. 2005. Balance Verlag, Stuttgart. 294 Seiten, kartoniert, ISBN: 3-936682-91-7 (vormals 3-936682-90-9) 19,90 EURO.

Source: Boxer- Infodienst: Regenerative Energie vom 2005-10-07.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email