13 Juli 2005

Neuer Studiengang “Technologien Biogener Rohstoffe, BSc.” an der BTU Cottbus

Neues Studienangebot an der BTU Cottbus widmet sich den zukünftigen Anforderungen der industriellen Rohstoffversorgung und –nutzung

Nicht nur Autofahrern ist der enorme Anstieg der Rohstoffpreise, insbesondere des Erdöls, in den vergangenen Monaten (negativ) aufgefallen. So interessiert sich vermehrt und intensiv auch die chemische Industrie für die Verarbeitung und Nutzung nachwachsender Rohstoffe. Ob Naturfaserverstärkte Werkstoffe, Polymere und Holz oder Öle und Fette zur Herstellung von Zwischenprodukten sowie Fein- und Spezialchemikalien – die Produktpalette der Natur ist weit gefächert. Das zunehmende Interesse aber auch die Notwendigkeit solcher Alternativen erfordert eine moderne und Praxis orientierte Ausbildung von Nachwuchskräften für Industrie und Forschung.

Ab dem kommenden Wintersemester will die Brandenburgische Technische Universität Cottbus diesen besonderen Anforderungen im Bereich der Erzeugung, Verarbeitung sowie Nutzung nachwachsender Rohstoffe für stoffliche und energetische Zwecke mit dem entsprechenden Ausbildungsangebot gerecht werden. Der Bachelor-Studiengang “TECHNOLOGIEN BIOGENER ROHSTOFFE”, der sich gegenwärtig im abschließenden Genehmigungsverfahren des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg befindet, richtet sich vor allem an technisch interessierte junge Menschen. Die Fakultät Umweltwissenschaften und Verfahrenstechnik der BTU bietet ein breit angelegtes Studium an, das den Absolventen die vielfältigen Arbeits- und Betätigungsmöglichkeiten in den Bereichen der Erzeugung, Verarbeitung, Nutzung und Vermarktung von nachwachsenden Rohstoffen sowie deren Produkten erschließen wird.

Diese Maßnahme dient sowohl der Deckung des zukünftig stark steigenden Bedarfes in der Forschung und Entwicklung auf diesem Gebiet als auch einer Absicherung der Ausbildung qualifizierter und regional einsetzbarer Nachwuchskräfte in den relevanten Industriebereichen.
Für das kommende Jahr ist geplant, dieses Angebot um einen entsprechend weiterführenden Master-Studiengang zu ergänzen.

Aufgrund des aktuellen Sachstandes ist es für jeden Interessenten möglich, sich nach weiteren detaillierten Informationen zunächst für die bestehenden, anderen Umwelt orientierten Studiengänge der Fakultät 4 einzuschreiben. Ein Wechsel in den neuen Studiengang ist zukünftig jederzeit ohne Nachteile möglich.

Einschreibungen sind bis 14. Oktober 2005 möglich.

Kontakt:
Fakultät für Umweltwissenschaften und Verfahrenstechnik der BTU
Siemens-Halske-Ring 8
03046 Cottbus
Prof. Dr.-Ing. habil. Peter Ay
Tel.: 0355-69 3635
Fax: 0355-69 2929
E-mail: [email protected]

Source: Benachrichtigung der Fakultät für Umweltwissenschaften und Verfahrenstechnik der BTU Cottbus vom 2005-07-12.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email