27 Oktober 2017

Neue Studien bestätigen: Biologisch abbaubare Kunststoffe verbessern Recycling

Corepla Report stellte fest, dass kompostierbare Kunststoffe lediglich 0,85% des Kunststoffeinsatzes ausmachen

Bildschirmfoto 2017-10-25 um 13.46.42

Biologisch abbaubare Kunststoffe bieten innovative Lösungen zur Verbesserung der Recyclingqualität, denn sie erleichtern eine effizientere Getrenntsammlung von Abfällen. Dies bestätigt eine neue Studie über die Auswirkungen von biologisch abbaubaren Kunststoffen auf Recyclingströme in Italien, wo Einwegtragetaschen aus Kunststoff seit 2011 kompostierbar sein müssen.

Corepla analysierte die Qualität des recycelten Kunststoffs aus 19 Abfallsortier- und Recyclinganlagen im ganzen Land und stellte fest, dass kompostierbare Kunststoffe lediglich 0,85% des Kunststoffeinsatzes ausmachen. Eine ähnliche Studie der Universität Wageningen zeigte, dass keine negativen Auswirkungen auf die Merkmale von recycelten Kunststoffen mit biologisch abbaubaren Rezyklaten nachweisbar sind. Biologisch abbaubare Kunststoffe sind für die Verwertung in industriellen Kompostierungsanlagen entwickelt und vorgesehen. Falls sie dennoch in werkstoffliche Recyclingströme gelangen, können sie mit bestehenden Technologien wie Nahinfrarot problemlos aussortiert werden, wie jüngste Tests des deutschen Forschungsinstituts Knoten Weimar zeigen.

Biologisch abbaubare Kunststoffe erleichtern die getrennte Sammlung von Bioabfällen und helfen, organische Abfälle aus anderen Recyclingströmen fernzuhalten. Allerdings ist die Verunreinigung von organischen Abfallströmen durch Fehlwürfe nicht-kompostierbarer Kunststoffe hoch und stellt ein echtes Problem für Kompostierungsanlagen dar. Das italienische Konsortium der Kompostierer hat in Zusammenarbeit mit Corepla Tests in 27 Kompostierungsanlagen in Italien durchgeführt und festgestellt, dass die Kontamination von organischen Abfällen durch nicht-kompostierbare Kunststoffe durchschnittlich bis zu 3,1% beträgt.

“Die Ergebnisse dieser Studien unter realen Bedingungen in Recyclinganlagen bestätigen, dass Investitionen in die Modernisierung der Abfallwirtschaftsinfrastruktur und eine verpflichtende Getrenntsammlung notwendig sind, um die Qualität und Quantität des Kunststoffrecyclings zu verbessern”, sagt Hasso von Pogrell, Geschäftsführer von European Bioplastics.

 

Weitere Informationen

Corepla (2017): I monitoraggi presso gli impianti di selezione della raccolta differenziata degli imballaggi in plastica
CIC (2017): I monitoraggi presso gli impianti del Consorzio Italiano Compostatori
Wageningen Food & Biobased Research (2017): Biobased and biodegradable plastics – Facts and Figures
Knoten Weimar: Entsorgungswege und Verwertungsoptionen von Produkten aus biobasierten Polymeren des post-consumer Bereichs

Source: European Bioplastics, Pressemitteilung, 2017-10-17.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email