2 September 2004

Neue Mulchfolien biologisch abbaubar

(aid) – Folien aus Maisstärke und Zusätzen aus natürlichen und synthetisch abbaubaren Zusatzstoffen sind im Gemüsebau eine Alternative zu herkömmlichen Plastikfolien. Das zeigten Versuche der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Obst-, Wein- und Gartenbau Wädenswil in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut für Biologischen Landbau in der Schweiz. Die Kombination der Inhaltsstoffe verleiht den Folien physikalische Eigenschaften, die mit denen herkömmlicher Plastikfolien zu vergleichen sind, heißt es in einer Mitteilung der Forschungsanstalt. Vier verschiedene Folien wurden getestet. Der Abbau setzt abhängig vom Typ nach sechs Wochen oder aber erst nach mehreren Monaten ein. Die Folien sind somit auch für Langzeitkulturen geeignet. Eine Einarbeitung in den Boden beschleunigt den Abbauprozess und verhindert so ein Davonfliegen oder die teure Entsorgung der Folienreste. Die geprüften biologisch abbaubaren Mulchfolien können problemlos mit der Maschine verlegt werden.

© aid

Mehr Informationen:
Internet_Markblatt_oega_04.pdf

(Vgl. Meldung vom 2004-08-23.)

Source: aid-Presseinfo 36/2004 vom 2004-09-02.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email