31 Mai 2007

Neubau landwirtschaftlicher Biogasanlagen auf dem Höhepunkt

Der Neubau von landwirtschaftlichen Biogasanlagen hat in den Jahren 2005 und 2006 seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Nach einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsunternehmens Kleffmann im Auftrag des Deutschen Maiskomitees e.V. (DMK) planen noch drei Prozent der befragten Landwirte einen Neubau innerhalb der nächsten 5 Jahre; der überwiegende Anteil davon soll 2007 und 2008 in Betrieb genommen werden.

Rechnet man diese Angaben hoch, wird die derzeitige Anzahl von ca. 3.500 landwirtschaftlichen Biogasanlagen in Deutschland im Jahr 2011 einen Stand von ca. 5.000 bis 5.400 Anlagen erreichen. Dementsprechend wird sich auch die Maisanbaufläche zur Biogasnutzung nach Angaben der befragten Landwirte ausdehnen, wobei dies 2007 zu 68% über eine Veränderung der Fruchtfolge erreicht wird, zu 13% über Zupacht und zu 9% über die Wiedereingliederung von Stilllegungsflächen.

36% der Energiemais anbauenden Landwirte vermarkten diesen im Vertragsanbau, während ihn 32% in der eigenen Biogasanlage einsetzen. Die Übrigen setzen auf den freien Verkauf oder haben noch nicht entschieden. Aber auch andere Pflanzenarten, insbesondere Winterroggen, werden von 46% der Biogasanlagenbesitzer zum größten Teil in der eigenen Biogasanlage eingesetzt oder in geringem Umfang an andere Biogasanlagen verkauft. Die Ergebnisse der Umfrage lassen auch hier eine Steigerung erwarten.

Die Pressemitteilung kann hier (PDF-Dokument) heruntergeladen werden.

(Vgl. Meldung vom 2007-03-07, 2007-02-02 und 2007-01-25.)

Source: Deutschen Maiskomitees e.V. (DMK), Pressemitteilung, 207-05-30.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email