26 Mai 2003

Neubau der Landesvertretung NRW in Berlin mit dem Deutschen Holzbaupreis 2003 ausgezeichnet

Neubau

Der Neubau der nordrhein-westfälischen Landesvertretung in Berlin ist mit dem Holzbaupreis 2003 ausgezeichnet worden. Die Tragkonstruktionen und des innovativen Gebäudes bestehen weitgehend aus Holz.

Charakteristisch für das Haus in der Hiroshimastraße im Tiergartenviertel ist die von weitem sichtbare, parabelförmig ausgebildete Holzbinderkonstruktion der gläsernen Außenfassade. “Ich freue mich sehr über diesen Preis, der indirekt auch Bemühen das Landes anerkennt, zukunftsweisende Architektur und die Baukultur zu fördern”, erklärte der nordrhein-westfälische Städtebauminister Michael Vesper.

Auch der Hausherr, Minister und Chef der Staatskanzlei Wolfram Kuschke, ist begeistert: “Die neue Landesvertretung verbindet schlichte Eleganz und Transparenz hoher Funktionalität. Kein Wunder, dass unser Haus in Berlin schon jetzt als Bindeglied zwischen Land und Bund hervorragend angenommen wird.” Am siebten Mai wird der mit 8.000 Euro dotierte Preis auf der Messe LIGNAplus in Hannover an das Düsseldorfer Büro Petzinka Pink Architekten übergeben. Der Deutsche Holzpreis alljährlich vom Bund Deutscher Zimmermeister ausgelobt und von einer unabhängigen Jury ausgewählt.

Source: Pressemitteilung des Ministeriums für Städtebau + Wohnen (NRW) vom 2003-05-16.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email