5 Oktober 2005

Nessel: Rohstoffsicherung schreitet voran

Erntebericht mit guten Prognosen

Wir haben eine sehr gute Nesselernte eingefahren: ca. 50t reines Nesselstroh von 30 ha Erntefläche (im Durchschnitt 1,67 t/ha Trockengewicht und damit ca. 10% über Planung). Trotz der sehr schwierigen Wetterlage in diesem August, konnten das Erntegut trocken eingebracht werden. Nur im Raum Minden haben die Wetterkapriolen etwas längere Zeiten zum Trocknen auf dem Feld verursacht (2 Wochen anstatt 1 Woche).

Ferner wurden insgesamt 1,4 Millionen kräftige Jungpflanzen in 2005 produziert, wofür ca. 20 ha Mutterpflanzen bereitgestellt wurden. Davon wurden 1 Million auf 33 ha in den Niederlanden bei unserem holländischem Partnerunternehmen “Brennels“) und 0,4 Millionen auf 20 ha in Deutschland bei unseren Vertragslandwirten (Anbaugebiete Nienburg, Minden und Dortmund).

Damit ist sichergestellt, dass im Sommer 2007 weitere 53 ha erstmals geerntet werden können und uns zusätzlichen Rohstoff sichern.

Für die Niederlande sind bis 2007 weitere 70 ha geplant. In Deutschland kommen in 2006 nochmals 25 ha hinzu. Insgesamt werden dann in 2007 etwa 100 ha Anbaufläche in Deutschland und 100 ha in den Niederlanden vorhanden sein.

Auch Interessant: die theoretische Kapazität für die Vermehrung von Jungpflanzen (nur Deutschland) beträgt für 2006 bereits 2 Millionen, ohne dass dadurch die planmäßige Ernte von Nesselstroh als Rohstoff verloren geht. In 2007 wird diese Kapazität 3 Millionen deutlich überschreiten. Die Voraussetzungen für weitere Expansionen sind dadurch jedenfalls gegeben und schaffen Sicherheit für Planungen und Verhandlungen.

(Vgl. Meldung vom 2003-03-19.)

Source: nettleworld.com vom 2005-09-27.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email