27 Oktober 2008

Nawaro-Thema überzeugt Jury und Publikum in der Wikipedia

"Linoleum" gewinnt Publikumspreis im Schreibwettbewerb

Der Artikel über das Nawaro-Thema Linoleum ist der Publikumssieger des 9. Schreibwettbewerbs in der deutschsprachigen Wikipedia. Zugleich konnte er die offizielle Jury überzeugen und erlangte sowohl die Spitzenposition seiner Sektion sowie eine Platzierung unter den ersten zehn der Gesamtwertung. Der Artikel stellt damit einen Leuchtturm des Projekts “Nachwachsende Rohstoffe in der Wikipedia” dar, das seit Mitte 2007 unter Regie der nova-Institut GmbH und mit Unterstützung der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) e.V. durchgeführt wird.

Amerikanisches Linoleum, um 1950
Amerikanisches Linoleum, um 1950

Zum mittlerweile neunten Mal fand im September diesen Jahres der halbjährliche Schreibwettbewerb der Wikipedia statt, bei dem sich alle Autoren der freien Internetenzyklopädie mit Artikeln beteiligen konnten. Mit dabei: der Artikel “Linoleum” im Rahmen des Projektes “Nachwachsende Rohstoffe in der Wikipedia” der nova-Institut GmbH und des Wikimedia e.V. Die Autoren des Artikels sind allerdings keine Neulinge in Sachen Wikipedia: Denis Barthel (Wikimedia) und Achim Raschka (nova-Institut) unterstützen die Enzyklopädie jeweils seit mittlerweile fast fünf Jahren. Gemeinsam mit Florian Gerlach (nova-Institut) betreuen sie das von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) finanziell unterstützte Projekt “Nachwachsende Rohstoffe in der Wikipedia” und unterstützen Autoren, die im Rahmen dieses Projektes in der Wikipedia mitarbeiten.

“Die Idee, mit dem Artikel Linoleum teilzunehmen, kam relativ spontan. Wir suchten ein knackiges Thema, mit dem wir auch die Leser locken konnten; das Material, das jeder zu kennen glaubt, bot sich nahezu an,” stellt Achim Raschka dar. Nach seiner Erfahrung halten viele das aus Leinöl, Korkmehl und Jute gefertigte Material für einen Kunststoff, wie die heute vor allem des Preises wegen deutlich verbreiteteren PVC-Bodenbeläge. Zumindest in der Wikipedia ist dieses Missverständnis nun richtiggestellt. Der Plan ging auf, das “knackige Thema” fand enormen Zuspruch in der Wikipedia-Gemeinschaft und konnte sich in der Beliebtheit des Publikums vor den Artikeln “Musik”, “The Zoology of the Voyage of H.M.S. Beagle” und auch vor dem offiziellen Sieger des Wettbewerbs “Karolingische Buchmalerei” durchsetzen.

Nachwachsende Rohstoffe in der Wikipedia
Wer in der Wikipedia zum Thema Nachwachsende Rohstoffe recherchiert, findet neben ausgezeichneten Artikeln zahlreiche unvollständige oder veraltete Beiträge. Viele Begriffe fehlen noch ganz. Aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) fördert die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) seit 2007 die Aufbereitung des Themas in der freien Online-Enzyklopädie.

Ziel des bis 2010 laufenden Projekts “Nachwachsende Rohstoffe im Wikipedia-Online-Lexikon” ist es, zum Ausbau und der Verbesserung der neutralen und aktuellen Fachinformationen zu Nachwachsenden Rohstoffen beizutragen, die der Öffentlichkeit in der Wikipedia zur freien Verfügung stehen. Neben der Ergänzung und Aktualisierung von Inhalten werden die Beiträge untereinander und mit Wikipedia-Artikeln aus verwandten Themenbereichen verlinkt und um Verweise auf weiterführende Informationen im Internet ergänzt.

Experten zu Nachwachsenden Rohstoffen sind weiterhin eingeladen, an der Ergänzung und Verbesserung der Inhalte beizutragen. Autoren bestimmen den Umfang ihrer Beteiligung selbst und können auf intensive Unterstützung der Projektpartner zählen. Informationen zum FNR-Projekt erhalten Interessenten auf der Webseite des Projektes sowie direkt beim Projektteam.

Kontakt
nova-Institut GmbH
Florian Gerlach (Projektkoordination)
Tel.: 02233-48-14 43
E-Mail: florian.gerlach@nova-institut.de

Weitere Informationen:

Source: Wikipedia, 2008-10-25 und nova-Institut GmbH, 2008-10.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email