9 November 2004

Nawaro-Bonus fördert Stromerzeugung aus Waldrestholz

BBE erwartet stärkeren Einsatz von Holz zur Energiegewinnung

Starke Anreize für den Einsatz von Holz zur Energiegewinnung erwartet der Bundesverband Bioenergie von dem so genannten “Nawaro-Bonus“. Dies erklärte der BBE-Vorsitzende Helmut Lamp jetzt auf dem Internationalen Fachkongress für Holzenergie in Augsburg.

Bei dem “Nawaro-Bonus” handelt es sich um eine Erhöhung der Mindestvergütung für Strom aus Biomasse. Die Bonusfähigkeit ist allerdings eingeschränkt: Gefördert wird Waldrestholz, das in forstwirtschaftlichen Betrieben anfällt, sowie Holz aus der Landschaftspflege, soweit sie für die Nutzung in einer Biomasseanlage geerntet und aufbereitet wurden. Sägenebenprodukte, d.h. Reste aus dem Sägewerk sind also nicht bonusfähig.

Der Nawaro-Bonus beträgt für den Leistungsbereich bis 500 kW 6 Cent/kWh, für den Leistungsbereich bis einschließlich 5 MW noch 4 Cent/kWh. Auch für Strom aus Altanlagen besteht bei Vorliegen der Tatbestandsvoraussetzungen Anspruch auf den Nawaro-Bonus.

Weitere Informationen beim Bundesverband Bionenergie

(Vgl. Meldung vom 2004-10-18.)

Source: www.infoholz.de vom 2004-11-05.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email