1 August 2006

Nachwachsende Rohstoffe auf der kommenden “Grünen Woche”: Ausstellung “BerlinEnergy”

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder,

die Messe Berlin plant ab dem kommenden Jahr eine eigenständige Ausstellung “BerlinEnergy” zu erneuerbaren Energien und nachwachsenden Rohstoffen, die im Rahmen der Internationalen Grünen Woche stattfinden soll.

Mit diesem neuen Konzept einher geht auch eine Änderung der Hallenplanung. So soll die Sonderausstellung ihr Domizil in der Halle 3.1 unter dem Erlebnisbauernhof finden und damit sehr zentral platziert sein.

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie fristeten auf der IGW als einer der wichtigsten Agrarmessen lange Zeit ein etwas stiefmütterliches Dasein und konnten das Interesse von Besuchern, Medien und Politik nur bedingt auf sich vereinen. Das lag nach meiner Einschätzung vor allem darin begründet, dass die Aussteller ihre Angebote in verschiedenen Hallen präsentierten und die von der Messe Berlin immer wieder angestrebte Konzentration nie wirklich gelungen ist.

Mit dem neuen Konzept verbinde ich auch ganz persönlich die Hoffnung, dass es damit wieder gelingt, die Offerten von Unternehmen, Verbänden und Einrichtungen zu nachwachsenden Rohstoffen und Bioenergie zu bündeln und so den Besuchern eine zentrale Anlaufstelle für dieses sehr dynamische Thema zu bieten. Ich lade Sie ein, mit Ihrem Engagement auf der Internationalen Grünen Woche der “BerlinEnergy” einen erfolgreichen Start zu gewähren und die Chance zu nutzen, nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie dem Publikum kompetent und gebündelt zu präsentieren.

Ansprechpartner der Messe Berlin:

Lars Jaeger (Projektreferent)
Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
14055 Berlin
Telefon: +49-(0)30-3038 2021
E-Mail: jaeger@messe-berlin.de

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Andreas Schütte

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR)
Hofplatz 1
D-18276 Gülzow
Tel. 03843/6930-0
e-Mail: info@fnr.de

Source: FNR-Pressemeldung vom 2006-08-01.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email