30 Januar 2002

Nachhaltige Holz-Aktie kommt an die Börse

Im Rahmen einer Neuemission sollen die Aktien der Precious Woods Holding AG auf dem Schweizer Börsenparkett der SWX Swiss Exchange am 18. März 2002 eingeführt werden. Das Züricher Unternehmen nutzt den tropischen Regenwald nachhaltig und handelt mit über 30 Hartholzprodukten. Das Grundkapital der AG beträgt bisher 72 Millionen Schweizer Franken (knapp 50 Mio. Euro) aufgeteilt auf 1,44 Mio. Namensaktien. Im Zuge der Kapitalerhöhung sollen 180.000 Aktien hinzukommen. Der Ausgabepreis steht bis dato noch nicht fest.

Das Konzept von Precious Woods unter Präsident Andreas Gut lautet “nachhaltige Forstwirtschaft”. Brach liegende Flächen sollen demnach wieder aufgeforstet werden und große, möglicherweise gefährdete Waldgebiete in ihrer Gesamtheit erhalten bleiben. 1997 erhielt die brasilianische Tochterfirmen der Gesellschaft die Zertifizierung nach FSC (Forest Stewardship Council), eine Art “Gütesiegel” für nachhaltige Forstwirtschaft.

Eine weitere Tochterfirmen existiert in Costa Rica. Die Gesellschaft hat insgesamt 760 Mitarbeiter. Ein neues Geschäftsfeld sieht die Firma in der thermischen Verwertung von Abfallholz und Sägemehl in Wärmeholzkraftwerken. Der Strom wird in öffentliche Netze eingespeist und von Precious Woods selbst genutzt.

Precious Woods lieferte im letzten Jahr FSC-zertifizierte Hölzer u.a. nach Rostock und Stralsund (Rammpfähle für Strand- und Küstenbefestigung), nach China (Parkettfußböden), nach Europa (Möbel) und in die USA (Do-it-yourself-Ketten). Die Nachfrage nach solchen Hölzern ist nach Angaben von Precious Woods sprunghaft gestiegen.

Autor: Klaus-Martin Meyer (nova)
Endredaktion: Marion Kupfer (nova)
Quelle: Ecoreporter.de-Online-Magazin 02/02 vom 2002-01-30.

Source: Ecoreporter.de-Online-Magazin 02/02 vom 2002-01-30.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email