14 September 2004

N-Fibre-PriceBase, September 2004

Der Preisentwicklungindex “N-Fibre-PriceBase” für Hanf und Flachs als Verstärkungsfasern in Formpressteilen zeigte in 2004 eine bemerkenswerte Stabilität des Preisrahmens.
Naturfasern wie Flachs, Hanf, Jute und Kenaf werden seit einigen Jahren im Umfang von etwa 18.000 t (Jahr 2003) in der deutschen und österreichischen Automobil-Zulieferindustrie für die Verbundwerkstoffproduktion verwendet.

Der N-Fibre-PriceBase Preisentwicklungsindex monatlich aktualisiert und gibt die Entwicklung des Preisbereichs für die in dieser Industrie für Formpressteile verwendeten Flachs- und Hanffasern wieder. Hierfür machen die Unternehmen

  • AGRO-Dienst GmbH
  • Badische Naturfaseraufbereitung GmbH
  • Hemcore Ltd., UK
  • HempFlax B.V., Niederlande
  • Holstein Flachs GmbH, Mielsdorf
  • Linolitas, Litauen (seit 2004-04)
  • Procotex SA Corporation, Belgien
  • Sachsen-Leinen GmbH (seit 2003-10)
  • SANECO, Frankreich

monatlich auf Anfrage des nova-Instituts ihre Angaben, wobei die Extremwerte normiert werden und der Index somit ausschließlich das relative Niveau und die Entwicklung der Höchst- und Mindestpreise, nicht jedoch die absoluten Preise darstellt. Bei dem Index ist 100 gleich der ungewichtete Durchschnitt der Hanfpreisangaben für den Monat März 2003.

Diese Fasern werden insbesondere in Innentürverkleidungen aus Naturfaser-Kunststoff-Formpressteilen verwendet. Dem Fahrer des Wagens fallen solche Leichtbauteile nicht auf, da sie mit einem Oberflächenmaterial (Gewebe, Leder, Kunstleder) kaschiert werden.

N-Fibre-PriceBase wird monatlich für die Compound-Kennwertdatenbank N-FibreBase (www.N-Fibrebase.net) erhoben; dieses Projekt wird von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe gefördert.

Grafik


PDF-Download der Grafik

Source: www.N-Fibrebase.net, September 2004.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email