11 Oktober 2005

NÖ: Broschüre “Der Bauer als Energiewirt” erschienen

Erneuerbare Energie bei Landwirten zum wichtigen Faktor geworden

Niederösterreich: Die neu erschienene Broschüre “Der Bauer als Energiewirt” gibt einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der erneuerbaren Energieerzeugung aus Holz, Stroh, Energiekorn und Ölpflanzen sowie Biogas. Aber auch die Nutzung von Windenergie auf den Äckern und die Stromproduktion aus Sonnenlicht mit Hilfe von Photovoltaikanlagen auf den Hallen und Häusern werden darin beschrieben.

Die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen aus der Landwirtschaft für Wärme- und Stromproduktion verringert die Abhängigkeit von teurenÖlimporten und trägt zur landwirtschaftlichen Wertschöpfung in Österreich bei.

Die Broschüre “Der Bauer als Energiewirt” wurde von der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Tulln in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftlichen Koordinationsstelle (LAKO) und “Land-Impulse” herausgegeben, um auf die gestiegene Bedeutung der Erzeugung von erneuerbarer Energie in der Landwirtschaft hinzuweisen.

Die Broschüre weist auch auf den unmittelbaren Zusammenhang von Klimaschutz und dem Einsatz erneuerbarer Energieträger hin. Knapp 8 Prozent des erzeugten Stroms kommen in Niederösterreich aus Biomasse, Biogas und Windkraft. Die Aufbringung von jährlich ca. 1,4 Millionen Schüttraummeter Brennstoff und 15.000 Tonnen Stroh sichert eine Vielzahl von strukturschwachen Gebieten. Allein für die Biogasproduktion wurden 2004 rund 4.000 Hektar an landwirtschaftlichen Flächen für die Gewinnung von Silagen bewirtschaftet.

Die 30-seitige Broschüre ist zum Preis von 4 Euro bei der LFS Tulln, 3430 Tulln, Frauentorgasse 72-74, Telefon 02272/625 15, E-Mail: [email protected] erhältlich.

Source: Oekonews.at vom 2005-10-10.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email