14 Juni 1999

Monatlicher Newsletter über kanadische Hanfindustrie

Am 14. Juni 99 erschien die zweite Ausgabe von THE HEMP COMMERCE & FARMING REPORT (HCFR), einem E-Mail-Newsletter, welcher sich mit der Entwicklung der Hanfbranche in Kanada befasst. Der Service wird nur über E-Mail und im Internet angeboten und erscheint einmal im Monat. Der HCFR wird von der Agentur Arthur Hanks Editing & Media Services in Vancouver publiziert. Der Report will aktuelle und gut recherchierte Informationen aus der Hanfbranche für die Hanfbranche liefern.
Um den Dienst zu abonnieren, braucht nur eine E-Mail an Jason Freeman geschickt werden mit dem Stichwort “SUBSCRIBE” in der Betreffzeile.
Bereits erschiene Ausgaben können auf folgenden Internetseiten abgerufen werden:

  • http://www.hemphasis.com/hcfr
  • http://www.hemptrade.com/hcfr
  • http://www.hempworld.com/hwmag.cfm

    Die Juniausgabe besteht aus drei Teilen:

    Teil 1 gibt einen Überblick über die Entwicklung des Hanfanbaus in Kanada in diesem Jahr. Health Kanada, die zuständige Genehmigungsbehörde für den Hanfanbau in Kanada erhielt bis Mitte Juni ca. 750 Anbauanträge. Es wird erwartet, dass mindestens 600 Genehmigungen erteilt werden. Die Anbaufläche wird vermutlich auf 25.000 acres (ca. 10.000 Hektar) ansteigen, frühere Schätzungen von 30.000 acres sollen, so der Report zu optimistisch gewesen sein. Dennoch sei ein starker Anstieg der Anbaufläche im Vergleich zu 1998 zu verzeichnen. Einzelne Marktteilnehmer zeigen sich bereits besorgt, dass der starke Anstieg zu einem Preisverfall des Erntegutes führen könne.
    Darüberhinaus liefert Teil 1 des HFCR detaillierte und ausführliche Informationen aus den verschiedenen Regionen Kanadas und den dort angesiedelten Firmen. Außerdem wird ein Ausblick über die Entwicklung in den USA gegeben.

    Teil 2 beinhaltet u.a. ein Interview mit Richard Rose, dem Präsident der Firma Good Cheese Company (Santa Rosa California) und Gründer der Firma HempNut Inc. Nach Angaben von HCFR gehört Rose zu den führenden Vertretern der nordamerikanischen Hanf-Nahrungsmittelwirtschaft. Produkte aus Hanfsamen können nach Einschätzung von Rose in erster Linie Marktanteile in den Bereichen “Nutraceuticals”, Geschmackstoffe und als Ersatzstoffe für Soja und Sesam gewinnen.

    Teil 3 liefert neben einem Aufsatz über die Problematik der Entwicklung einer neuen Wirtschaftpflanze einen Newsservice und einen Marktplatz in Sachen Hanf.

    Das Abonnieren des sehr umfangreichen Dienstes ist auf jeden Fall sehr empfehlenswert.

    Autor: Klaus-Martin Meyer (nova)
    Endredaktion: Michael Karus (nova)

Source:

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email