30 Juli 2002

Mit Pflanzenöl-Motoren Kraftstoffkosten sparen

ELSBETT AG geht bei LKWs in die Offensive

Die mittelfränkische Technologieschmiede ELSBETT bringt einen standardisierten, selbstmontierbaren Umrüstsatz auf den Markt, der einen Motorenbetrieb mit reinem Pflanzenöl (nicht Biodiesel!) ermöglicht. Auch das Pflanzenöl kann über ELSBETT bezogen werden.

Die Investition in einen ELSBETT-Umrüstsatz ist vor allem für Transportunternehmen interessant. Denn Vielfahrer können mit Pflanzenöl (nicht zu verwechseln mit dem chemisch aufbereiteten Biodiesel) erhebliche Einsparungen erzielen.

Am Beispiel eines Schwer-LKW mit branchenüblichem Kraftstoffverbrauch von 30-45 Tonnen/Jahr zeigt sich: Mit Rapsöl als Treibstoff (ca. 30% billiger als Diesel) amortisiert sich die Investition in einen Umrüstsatz – bei einem Preis unter 4.000 EUR – bereits nach einem halben Jahr. Danach ergeben sich laufende Einsparungen, die gerade für Transportunternehmen interessant sind: Jährlich können beim Kraftstoff pro LKW rund 10.000 EUR eingespart werden. Der regenerative Kraftstoff, der über ELSBETT bis an den Tankstützpunkt des Fuhrunternehmers geliefert werden kann, wirkt sich übrigens in keiner Weise nachteilig auf Leistungsvermögen und Verbrauch des Motors aus. Auch das Betanken mit herkömmlichem Dieselkraftstoff ist ohne Einschränkungen und in jedem Mischverhältnis möglich.

Technologie mit Wissensvorsprung
ELSBETT ist seit jeher ein Name, der für visionäre Motorentechnologie steht: Entwicklungen wie die Direkteinspritzung für PKW-Motoren (“tdi”) und der revolutionäre ELSBETT-Motor gehören zu den weltweit umgesetzten Innovationen aus Thalmässing. Und bereits in den 70er Jahren haben die Elsbetts als Erste die Nutzung von Pflanzenöl propagiert und mit modernster Motortechnik umgesetzt. “Die ELSBETT AG verfügt über einen jahrzehntelang aufgebauten Wissensvorsprung, den wir jetzt konzentriert nutzen, um einen lukrativen Massenmarkt stufenweise zu erschließen”, betont Dr. Barnim Jeschke, Aufsichtsratsvorsitzender der ELSBETT AG.

Technischer Hintergrund
Die Gründungsmitglieder der ELSBETT AG haben sich bereits in den 70er und 80er Jahren intensiv mit LKW-Motorentechnik auseinandergesetzt. So wurden etwa für Volvo Kolbenkonstruktionen, für KHD ein Kühlungskonzept und für M.A.N. die verschiedensten Motorenkomponenten entwickelt. Der von Prof. Günter Elsbett mitentwickelte Gelenkkolben findet sich in vielen skandinavischen und amerikanischen LKWs und Großmotoren. Gleichzeitig wurde konsequent darauf hingearbeitet, mit der verbesserten Dieselmotortechnik auch Pflanzenöl als Kraftstoff zu nutzen. Inzwischen stehen Erprobungserfahrungen von über 15 Mio. Straßenkilometern zu Buche.

Technische Umrüstmaßnahmen
Pflanzenöle sind grundsätzlich geeignete Kraftstoffe, doch sind sie verschmutzter und zähflüssiger als der mehrfach raffinierte Dieselkraftstoff. Zudem weisen sie einen höheren Flammpunkt auf – was ihre Frittierfähigkeit begründet. Diesen Defiziten begegnet die Umrüsttechnik, wobei auf Diesel als Startkraftstoff gänzlich verzichtet werden kann.

Der selbstmontierbare Bauteilsatz umfasst folgende Modifikationen:

  • Motor und Leitungssystem werden hinreichend erwärmt, sowohl im Vorlauf als auch im laufenden Betrieb,
  • die Kraftstoffleitungen werden durchschnittsvergrößert,
  • zusätzliche Filterstufen werden in den Kraftstoffkreislauf integriert,
  • elektronische Steuerung sowie Einspritzdüsenauslegung werden angepasst, um die Zerstäubung im Verbrennungsraum zu optimieren, Relaisschaltungen automatisieren die Kontrolle der Betriebstemperatur.

Umweltverträglichkeit von Pflanzenöl
Im Gegensatz zu Benzin und Dieselkraftstoff ist reines Pflanzenöl frei von Schwermetallen. Auch gewährleistet Pflanzenöl als Treibstoff einen geschlossenen CO2-Kreislauf: Eine Ölpflanze bindet für ihre Ölfrüchte genau so viel Kohlendioxid, wie durch die Verbrennung des Pflanzenöls freigesetzt wird.

Europaweite Förderung reiner Kraftstoffe
Klaus Elsbett, Vorstand der ELSBETT AG, und sein für die technische Leitung verantwortlicher Bruder Prof. Günter Elsbett sehen für Pflanzenöl eine große Zukunft gerade in Europa voraus. Die gegenwärtigen Entwicklungen geben ihnen recht: So sprachen sich die Parlamentarier im Europäischen Parlament jüngst mehrheitlich dafür aus, regenerative Kraftstoffe auf Dauer gar nicht mehr zu besteuern. Das verleiht dem Kostenargument eine zukunftsfähige Dimension. Die Parlamentarier möchten mit der Steuerbefreiung regenerative Kraftstoffe fördern – letztlich mit der Absicht, den CO2-Ausstoß gemäß dem Kyoto-Protokoll zu reduzieren.

Ziele der Kapitalerhöhung
Bei der Nutzung des mit dem Aktienverkauf erwirkten Kapitals steht der Markteintritt mit LKW-Umrüstsätzen im Vordergrund. Zudem wird die Umrüsttechnologie weiter entwickelt und das Produktsortiment auf artverwandte Marktsegmente (Busse, Generatoren, Schiffsmotoren) ausgeweitet. Parallel baut ELSBETT seine Versorgungsstrukturen als Pflanzenöl-Lieferant aus.

An ELSBETT-Aktien Interessierte können ab sofort direkt bei der ELSBETT AG oder bei kooperierenden Vertriebspartnern den Verkaufsprospekt nebst Zeichnungsschein anfordern (vgl. Meldung vom 2002-07-22).

Kontakt:

ELSBETT AG
Weißenburger Str. 15
D-91177 Thalmässing
Tel.: 09173-79 36 67
Fax: 09173-79 36 69
E-Mail: info@elsbett.com
Internet: www.elsbett.com

Source: Pressemitteilung der Elsbett AG vom 2002-07-30.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email