10 November 2009

Mit “Jugend forscht!” die Welt der nachwachsenden Rohstoffe entdecken

BMELV fördert Nachwuchsforscher mit Sonderpreisen

In der 45. Wettbewerbsrunde fordert die Stiftung “Jugend forscht!” Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende auf, unter dem Motto “Entdecke neue Welten!” zu forschen, zu erfinden und zu experimentieren.

Das Bundeslandwirtschaftministerium und dessen Projektträger, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR), gehen davon aus, dass die Nachwuchswissenschaftler wie auch in den letzten Jahren die Welt der nachwachsenden Rohstoffe für sich entdecken. Diese belohnt das Ministerium dann über die FNR mit dem Sonderpreis “Nachwachsende Rohstoffe” auf Regionalebene. Eine herausragende Arbeit soll mit dem Bundespreis “Nachwachsende Rohstoffe” in Höhe von 1.500 Euro ausgezeichnet werden.

Jungforscher für nachwachsende Rohstoffe zu begeistern und ihr Engagement zu fördern – das beabsichtigt das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) und die FNR mit der Preisstiftung bei Jugend forscht!. Denn “die Preisträger von heute sind die Wissenschaftler von morgen, deren Projekte wir in wenigen Jahren unterstützen,” meint Dr.-Ing. Andreas Schütte, Geschäftsführer der FNR. An Ideen zum Thema nachwachsende Rohstoffe dürfte es dem Forschernachwuchs nicht mangeln: ob als Energieträger z.B. in Form von Kraftstoffen oder Biogas, als Rohstofflieferant für Biokunststoffe oder Reinigungsmittel – nachwachsende Rohstoffe sind außerordentlich vielseitig.

Im Auftrag des BMELV fördert die FNR seit 1993 die stoffliche und energetische Nutzung von Biorohstoffen und -energie und auch die dazugehörigen Wissenschaftler der Zukunft: Schon in den letzten Jahren wurden ca. 70 Arbeiten mit dem Sonderpreis auf Regionalebene in Höhe von je 75 Euro belohnt. Dabei ging es um natürliche Dämmstoffe, Pflanzenöle für Heizungen, Wolle als Ölabsorber bei Tankerunglücken oder Zitronensäure und Sorbit als Grundstoff für Polyester. Im Mai 2010 soll eine herausragende Arbeit mit dem Bundespreis “Nachwachsende Rohstoffe” in Höhe von 1.500 Euro ausgezeichnet werden.

Bis zum 30. November 2009 haben die Nachwuchsforscher Zeit, sich für diese Wettbewerbsrunde anzumelden. Dafür muss zunächst nur das Thema und eine kurze Beschreibung des Projekts abgegeben werden. Eine schriftliche Ausarbeitung reichen die Teilnehmer erst im Januar 2010 ein. Die Teilnahmebedingungen und die Online-Anmeldung sind unter www.jugend-forscht.de zu finden. Alle Informationen zur Themenvielfalt nachwachsender Rohstoffe bietet www.fnr.de.

Weitere Informationen
www.jugend-forscht.de

Source: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR), Pressemitteilung, 2009-11-09.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email