4 November 2008

Mischpellets aus Reststoff-Biomasse als Brennmaterial

Pusch AG präsentiert den agrarSTICK

Die Pusch AG präsentiert auf dem C.A.R.M.E.N. Fachkongress am 7. November 2008 den agrarSTICK® als Mischpellet und die regionale Brennstoffproduktion in der Landwirtschaft. Veranstaltet wird der Kongress von der bayerischen Koordinierungsstelle für Nachwachsende Rohstoffe.

263917-1.jpgGuido Pusch, Vorstandsvorsitzender der Pusch AG, informiert über die Besonderheiten der Agrar-Wärme-Technik bei der Veredelung von Biomasse zu einem standardisierten Brennstoffpellet. “Mit dem agrarSTICK®-Konzept befähigen wir Landwirte, aus regional anfallenden Reststoffen einen Brennstoff zur Wärmeerzeugung herzustellen. Unter Beimischung unseres einzigartigen Konzentrats können unterschiedlichste Reststoffe zu einem standardisierten Pellet verarbeitet werden, der bei der Verbrennung Kessel und Umwelt schont.”

Indem die Pusch AG regional anfallende Reststoffe als Brennstoff nutzbar macht, ermöglicht sie der regionalen Wirtschaft die eigenständige, dezentrale Wärmeversorgung. “Unser Motto lautet aus der Region für die Region”, erklärt Guido Pusch. Ein besonderer Aspekt ist, dass das Westerwälder Bioenergie-Unternehmen ausschließlich Reststoffe nutzt, die sich nicht als Nahrungs- oder Futtermittel eignen. Auch Reststoffe aus der Energieproduktion werden in den agrarSTICK®-Rezepturen weiterverarbeitet. “Wir reihen uns damit als weiteres Glied in die Versorgungskette ein” erläutert Pusch und führt aus: “Selbst die Ascherückstände des agrarSTICK® können wir nutzen – sie eignen sich hervorragend als Düngemittel. Damit schließen wir den Kreislauf.”

Source: Presse Anzeiger, Pressemitteilung, 2008-11-03.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email